Wohin fliehen in 2012? VSS (Virgin Space Ship) Enterprise



Weltuntergangsszenarien für 2012



Die vielen Google Suchergebnisse “wie der höchste berg der welt” , “Wohin fliehen 2012” oder “Weltuntergang 2012 ” die hier bei uns aufschlagen, passen ganz gut zum folgenden Tip.

Bei den ganzen Weltuntergangsszenarien, die für 2012 so durch die Öffentlichkeit huschen, habe ich gestern die ultimative Lösung gefunden, wie wir uns retten können: Wir fliegen ins All! Der britische Milliardär Richard Branson hat am Montag sein erstes Raumschiff für private Kurzausflüge ins All vorgestellt. Es trägt den Namen “SpaceShipTwo”

Ende 2012 ©Intuitivmedia
Ende 2012 ©Intuitivmedia

und wurde am Montag in Kalifornien der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die deutsche Unternehmerin, Sonja Rohde, hat bereits ein Ticket als “Privat-Astronautin” für schlappe 200.000 Dollar gebucht. SpaceShipTwo wurde getauft und hört jetzt auf den stolzen Namen “VSS (Virgin Space Ship) Enterprise”.

Testflüge sind für Anfang 2010 geplant, die ersten Touristen können dann ab 2011 voraussichtlich mitfliegen.

Enterprise…Moment, war da nicht was? Der Weltraum – unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2200. Dies sind die Abenteuer…“ Ja stimmt. Willkommen in der Geschichte der bemannten Raumfahrt. Wenn man so die derzeitigen Meinungen über Klima und Erderwärmung hört, scheint es fast hoffnungslos zu sein, die Erde retten zu können.

Sollte man also nicht tatsächlich so wie Branson in die Raumfahrt investieren? Nicht nur für kurze Touristentrips ins All, sondern als letzte Lösung für die Menschheit. Wir bauen riesige Raumschiffe und heben alle ab. Das wäre es doch. Ich sehe mich schon mit Tricorder und Phaser ausgestattet durch das Schiff laufen, während die Al-Kaida-Klingonen auf uns zurasen. Counselor Steffi betreut die starken Männer, die uns humanoide Wesen vor dem Bösen beschützen. Vielleicht treffe ich ja auch auf ein paar Vulkanier?

Nein, Spaß bei Seite… Vielleicht ist es ja tatsächlich so, dass uns in einigen Jahren keine anderen Möglichkeiten mehr bleiben, als die Erde zu verlassen. Die Entwicklungen der VSS Enterprise zeigen, dass man sich auch in der Raumfahrt immer mehr auf die Bedürfnisse von Menschen einrichtet, so hat das neu entwickelte Raumschiff extra große Fenster, damit man die Erde vom All aus besser sehen kann. Sicher lässt sich auch bald größerer Komfort umsetzen als ihn unsere Astronauten derzeit auf den Raumstationen haben (wenn ich da zum Beispiel an Toiletten denke).

Allerdings kann man nicht einfach so von heute auf morgen ins All fliegen. Es sind umfangreiche Belastungstests und Trainings notwendig, beispielsweise ein Schwerelosigkeitstraining und ein intensives Training, um die gleichen G-Kräfte aushalten zu können, wie bei einem richtigen Space-Shuttle-Flug. Kaliforniens Gouverneur Arnold Schwarzenegger lobte Branson als “außergewöhnlichen Visionär”. Dies sei eines der “coolsten” Dinge, die er als Gouverneur miterleben durfte.

Wenn man also die Fortschritte in der bemannten Raumfahrt verfolgt, könnte man fast sicher davon ausgehen, dass die einzige Lösung gegen die Erderwärmung und damit die Vernichtung der Menschheit sein wird, dass wir die Erde verlassen. Fraglich ist dann nur, ob diese Rettung allen Menschen zukommen kann oder – frei nach Darwin – nur den Stärksten, in diesem Fall also den Reichsten.

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

schrieb schon 41 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    großes fenster roter vorhang | vss enterprise tickets | theatervorhang |

Das könnte dich auch interessieren:

3 Kommentare

  1. Mirco sagt:

    Genau das hab ich mir sofort gedacht als letzte Woche von den neusten News über Spaceship2 gehört hab, aber dann kamm mir sofort der Gedanke das es unmöglich sei mal eben 6Millarden Menschen ins All zu bringen -.-

    Die zweite Frage wie lange müssen wir den dann da bleiben was wird 2012 passiern.
    Beispiel ein Asteorid dann müssten wir mal eben 2-3 Jahre da oben rumkreisen bis man wieder runnter kann hmm schlecht.

    Das nächste die Kosten im moment ist es nichtmal möglich Leute zum Mond zu schicken, würde zwar mit viel aufwand innem halben Jahr realisierbar sein aber im moment nicht.

    Das wir irgendwann ins Weltall aufbrechen werden ist so Sicher wie das Amen in der Kirche die Zeitvorstellung so ungefähr 2200 ist sogar sehr Realistisch wenn nicht sogar schon früher im Moment steigt die Entwicklung ja exponentiell an und wird immer schneller, aber bis 2012 is nicht mehr viel Zeit -.-

    Und ich finde die Welt geht Kaputt Theorie sowieso schwachsinn, da gibs viel geilere und in meinen Ohren logischer klingende Theorien von Leuten wie Erich von Däniken die zwar vom Fachpuplikum ausgelacht werden aber wenn ich mir alle Daten und Fakten anschaue muss ich sagen der Mann hat recht ;)

    Nur das mit dem Datum is noch die grosse Frage im Moment sind sich die Experten nämlich garnicht mehr Sicher ob der Mayakalener überhaupt im jahr 2012 endet oder nicht doch erst 2225.

    Naja just my 2 cents is ja nicht mehr lange wir werden sehn was 2012 passiert :)

    In diesem Sinne grüsse Mirco =]

  2. Mirco sagt:

    Da man die Kommentare leider nicht mehr Editieren kann muss ich leider nen doppelpost machen.

    follow me on twitter @metzger187

    nochmal zu Erich von Däniken Unverständliche Ruinen in Peru schaut euch dieses Video an es hat zwar nichts mit 2012 zutun aber mit Besucher die vor Tausenden von Jahren hier waren und irgendwelche merkwürdigen Steine hinterlassen haben, das kann nicht Irdisch sein seht selbst und staunt :)

    lg Mirco

  3. Tarik sagt:

    Ansonsten, wer gerade kein Geld für einen kurzen Ausflug ins All hat, sollte überlegen, ob er sich nicht einfach einen neuen Kalender kauft.

    Genau wie der unsrige Kalender gelangt der Maya-Kalender irgendwann an sein Ende und wiederholt sich von dort an fortwährend, vergleichbar mit dem Jahr.
    Ist man im Dezember, fängt man nach Beendigung wieder mit dem Januar an. ;)