Weihnachtsbäume: Weihnachtsdeko im Weißen Haus



Weihnachtsbaumsammelstellen



Alle Jahre wieder krame ich meinen kleinen USB-Weihnachtsbaum raus. Auch wenn das den echten Weihnachtsfreaks vielleicht unromantisch vorkommen mag: ich find mein LED-Bäumchen toll. Es ist ein Geschenk von einer lieben Freundin, die wusste, dass ich nicht so auf Nadeln auf dem Parkett stehe und so leuchtet es um die Weihnachtszeit hübsch in allen möglichen Farben gleich neben meinem Rechner, an dem ich eh die meiste Zeit verbringe.

Lebendige Bäume nadeln nicht
In meiner Kindheit haben meine Eltern jedes Jahr kleine Weihnachtsbäume mit Wurzeln im Topf geholt. Das fand ich immer ganz klasse, denn wir haben nachher das Bäumchen bei meinen Großeltern in den Garten gepflanzt, so dass im Laufe der Jahre da ein kleiner Weihnachtsbaumwald entstanden ist:-). Auf alle Fälle gab es damals in meinem Leben schon keine Nadelei und von mir aus darf das auch gerne so bleiben.

Ich habe also wirklich keine Ahnung von Tannenbäumen. Weiß nur, das die Nobilistanne wohl der Baum sein soll, der im sterbenden Zustand (ja, das ist es doch, wenn man einen Baum abhackt!) am längsten im heizungswarmen Raum durchhält, ohne zu nadeln. Und auch das weiß ich erst seit Lexxa es in ihrer Weihnachtsbaum-Analyse letztes Jahr hier bei Tipblog beschrieben hat.

Muss man denn unbedingt einen Baum abhacken, das frage ich mich jedes Jahr, wenn nach Weihnachten wieder das traurige Baumgerippe meines Nachbarn neben der Biotonne steht …und natürlich NICHT von der Müllabfuhr mitgenommen wird. Vergangenes Jahr stand es bis Ende Januar da so rum und alles war wie immer auch voller Nadeln.

Entsorgung – eine Frage der Logistik
Einige Leute hier in der Stadt schleifen ihre toten Bäume nach Weihnachten auch an die nächste Straßenecke und lassen sie dann da solange liegen, bis -weiß der Himmel wer- sie entsorgt. Weihnachten um den frischen jedoch sterbenden Baum versammeln und danach einfach auf den Gehweg damit? Es gibt normalerweise auch kommunale Weihnachtsbaumsammelstellen, aber das scheinen einige Leute immer wieder zu verpassen.

Ich stimme also unserer Steffi und ihrer Tannenbaum-Revolution 2009 zu: Es darf auch ein künstlicher Baum sein. Nicht jeder hat ein Heer an Freiwilligen, das ihm seine Zig Weihnachtsbäume schmücken hilft, wie z.B. Barack Obama. Der lädt gleich Tausende Besucher ein, um die Weihnachtsdeko im Weißen Haus zu bestaunen und er hat sicherlich auch eine Nadelsaubermach-Truppe für die anschließende Entsorgung.

Weihnachtsbäume selber machen
Künstliche Bäumchen müssen ja nicht unbedingt aus Plastik sein, man kann doch auch prima mit den Kids einen selber basteln, wenn man mal ein Bisschen seine Phantasie bemüht, aus Pappe oder Holz z.B. die Form herstellen und dann toll anmalen oder bekleben und mit selbstgemachten Schmuck behängen. Papa sägt, Mama klebt und die Kids fahren bestimmt auch richtig drauf ab, hübschen Schmuck selbst zu basteln. Dann braucht auch keiner mehr ab Woche 2 um einen nadelnden Baum rumzuschleichen.

Weihnachtsbaum: Symbolik aus den verschiedenen Kulturen.

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

schrieb schon 141 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    weihnachtsbäume im weisen | tannenbäume im weißen haus | weihnachtsbaum im weissen haus |

Das könnte dich auch interessieren:

Comments are closed.