Webaktivisten von Anonymous festgenommen: Paypal kooperiert mit dem FBI



Zigtausende Paypal-Kunden kündigen Konten aus Protest



Da geht ja wieder ordentlich was ab in Sachen Web-Guerilla! Nach Festnahmen mehrerer Personen, die letztes Jahr im Rahmen der Anonymous Aktion „Operation Payback“ den Online-Bezahldienst Paypal lahmgelegt hatten, ruft nun Anonymous seine Anhänger auf, ihre Paypal-Accounts zu löschen.
Laut Anonymous sind diesem Aufruf in den letzten beiden Tagen Zigtausende gefolgt.
Auswirkungen auf ebay Börsenkurs
Bei N-TV.de war gestern von einem Sinkflug der Ebay-Aktie zu lesen (Paypal gehört inzwischen zu ebay), wobei sich hier schon kritische Stimmen geäußert haben mit der Frage, ob der gestrige Kursabsturz von angeblich 3% tatsächlich durch die Anonymous-Aktion und die Kontenkündigungen ausgelöst worden sein kann. Ich bin kein Börsen-Crack, aber vorstellen kann ich mir schon, dass die Börse auf solche Vorfälle wie den aktuellen Paypal-Boykott reagiert.

Paypal in der Kritik – Hintergründe

Geld verdienen

Scheine ©Intuitivmedia

Nicht zu vergessen ist, dass Paypal aufgrund seiner politischen Einmischungen schon seit geraumer Zeit in der Kritik steht. Auch das Vorgehen von eBay, seine Kunden zur Eröffnung eines Paypal-Kontos für ihre Online-Einkäufe und Verkäufe zu nötigen, trifft auf Kritik.
Gestern trendete Anonymous und Fans bei Twitter tagsüber mit #oppaypal, später #paypal. Unter diesen Hashtags wurde der Anonymous-Aufruf zur Paypal-Kontokündigung verbreitet und laut den Tweets beteiligen sich ziemlich viele Leute am Paypal-Boykott. Inzwischen berichten auch einige Mainstream-Medien von den Vorfällen. Hier bei Spiegel-Online gibt’s nähere Infos zu den Festnahmen und auch über die Zusammenarbeit Paypals mit dem FBI, was die jüngsten Verhaftungen von Anonymous-Anhängern begünstigt hatte.
Laut Medienberichten hat Paypal nicht nur 2010 Spenden an Wikileaks verhindert, in dem es den Account der Wau-Holland Stiftung und das Konto von Wikileaks sperrte und die Guthaben einfror.
Paypal will wohl auch ein US-Wirtschaftsembargo gegen Cuba in Europa durchdrücken, in dem es versucht, Webshops zu zwingen, kubanische Produkte aus dem Sortiment zu nehmen. Das finde ich persönlich überhaupt nicht mehr witzig. Golem.de berichtet darüber, dass sich inzwischen an die 20 betroffene Online-Shops zusammengetan haben, um gegen Paypal in dieser Sache rechtlich vorzugehen.
Außerdem steht Paypal schon länger wegen einiger Passagen in seinen ultralangen AGB in der Kritik, beispielsweise was das willkürliche Einfrieren von Konten und Guthaben betrifft. Ich weiß nicht genau, ob die Deutschen Behörden dies schon mal abgeklopft haben, im Web jedenfalls gibt es hierzu durchaus einige sehr kritische Artikel und Bei Youtube.com beschweren sich zahlreiche unzufriedene Kunden über Paypal. Beispielsweise bangen einige Unternehmen um ihre Existenz, nachdem Paypal ihre Konten mit allem Guthaben drauf (in manchen Fällen geht es um Hundertausende Euro) aus fadenscheinigen Gründen eingefroren hat.
Hier ein ZDF Bericht vom letzten Jahr.

Alternativen zu Paypal – wer weiß was?

Seit gestern versuche ich zwar einen alternativen Online-Bezahldienst zu finden, bei dem man auch so easy wie bei Paypal von Konto zu Konto überweisen kann, allerdings kann ich hier noch nichts ruhigen Gewissens empfehlen. Da muss ich wohl noch ein Bisschen recherchieren und ausprobieren, denn es gibt einige. Vielleicht schreiben wir später hierüber einen gesonderten Artikel.
Wenn jemand einen seriösen Anbieter kennt, mit dem er gute Erfahrungen gemacht hat, so sind Tipps in den Kommentaren willkommen. Meine derzeitige Kenntnis reicht nicht aus, um hier irgendeinen Anbieter namentlich zu erwähnen.

IT-Recht-Kanzlei.de-Artikel hinsichtlich der Risiken, die Paypal bietet u.a. durch willkürlicher Kontosperrungen
Radioberichte mit Hintergründen zu Anonymous bei Netzpolitik.de

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

schrieb schon 141 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    paypal kooperiert | bild geld affirmationen | unzufriedene paypal kunden |

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Gucky sagt:

    Es gibt noch Moneybookers.com. Habe ich schon lange und scheint sehr seriös zu sein.
    Ist allerdings nicht so verbreitet wie Paypal.
    Heißt also, ein Online-Shop hat eher Paypal anstatt Moneybookers.

  2. Zigarrenhändler sagt:

    Eine Frechheit:
    Paypal sperrt deutsche Händlerkonten
    Der Internet-Bezahldienst Paypal will deutsche Onlineshops offenbar zwingen, sich dem US-Handelsembargo gegen Kuba anzuschließen. Rum- und Zigarrenhändler berichten, dass ihr Konto gesperrt
    http://www.n-tv.de/technik/Paypal-sperrt-deutsche-Haendlerkonten-article3924776.html