Von Konfuzius, Glückskeksen und meinem WOK





Heute war ich beim Chinaladen und habe mir wieder mal eine Tüte Glückskekse gekauft. Ich habe seit Jahren ein ernsthaftes Problem mit Glückskeksen. Vielleicht kompensiere ich damit den Mangel an Platz in meiner Küche, die einfach nicht für Chinesisch Kochen ausgerichtet ist.

Egal, wo es Glückskekse gibt, ich muss sie haben. Aber 50 Cent pro Stück im Restaurant ist bei meinem Bedarf echt teuer. Also egal welcher Discounter grad China-Wochen hat, ich kaufe den halben Vorrat an Glückskeksen auf. Ich habe sogar mal bei einer Ladenauflösung bei einem Balinesen einen Karton mit über 100 Stück zum Einkaufspreis erstanden. Inzwischen habe ich eine ganze Kiste voll Zettelchen mit Sprüchen und denke darüber nach, daraus entweder eine Lampe zu basteln oder die Zettelchen in neue Kekse reinzubacken. Habe aber noch kein Rezept.

Man stelle sich vor, dass mein Chinaladen vor ca. einem Jahr den Preis für 10 Stück von 1,60 Euro auf 85 Cent reduziert hat! Welch ein Fest! Wenn meine Freundinnen zu Besuch kommen, ist die erste Frage: Hast Du Glückskekse da? Man sieht also, es ist ansteckend. Aber nicht wirklich gefährlich.

Wir nutzen die Fortunes als Orakel. Man stellt eine Frage und nimmt dann (am besten aus einer großen Menge Glückskekse) einen raus, bricht ihn auf und liest den Spruch. Manche Leute behaupten ja, sie könnten mit dem Spruch nie was anfangen. Meine Mädels und ich jedoch haben den Trick mit der Frage entwickelt und finden, dass das Ergebnis meist genauso viel Weisheit enthält, wie die Sprüche von Konfuzius.

Man könnte natürlich auch Tarotkarten legen, aber weil ich eben Glückskekse liebe, machen wir es so.

Ich liebe auch Chinesisches Essen –ja schon klar, Fortune Cookies sind gar nicht chinesisch, weiß ich doch. Aber man bekommt sie eben im Chinaladen. Das mit dem chinesisch Kochen ist zurzeit eher kompliziert bei mir. Ich habe eine sehr kleine Küche, eher eine Küchenzeile und nur ganz wenig Ablagefläche.

Meine Mutter hat mir vor einigen Jahren mal einen tollen gusseisernen Wok geschenkt. Sie schenkt mir überhaupt andauernd Haushaltsgeräte. So als hätte sie Sorge, ich bekäme keinen vernünftigen Mann ab, wenn ich nicht mindestens einen Ananasschäler und einen Entsafter im Schrank habe. Problem mit dem Wok: bei all den chinesischen Gerichten muss ich alles vorschnippeln und in Schüsseln beiseite Stellen und dann nach und nach garen. Dafür ist aber in meiner Küche einfach kein Platz!

Packt es mich doch mal, muss ich meine ganze Küchenablagefläche leer räumen und das Essen macht nur halb soviel Spaß, weil überall Chaos herrscht nach dem Kochen.

Hach, ich wünsch mir eine Riesenküche! Mit riesiger Arbeitsfläche. Und ich wünsch mir 20 schöne Schüsselchen, in die ich Möhren, Ingwer & Co. reinschnippeln kann. Und Kontakt zu einem Glückskeksgroßhandel. Ob ich da auch weniger als 1000 Stück abnehmen kann? Vielleicht sollte ich meiner Mutter mal sagen, dass einen Wok zu verschenken, Menschen in echte Platznot bringen kann. Nun ja, ich bestelle mir derzeit lieber was im Chinarestaurant und spare das Geld, was ich nicht für Glückskekse ausgebe, für eine größere Küche.

Wie sagte schon Konfuzius: Der Weg ist das Ziel. Beim Chinesisch Kochen trifft das auf jeden Fall zu und ich kann jedem, der sich einen Wok zulegt, empfehlen, genug Platz in der Küche zu haben.

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

schrieb schon 141 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    glückskekse sprüche konfuzius | Konfuzius liebe kochen | Einkauf von chinesisches Glückskeksen |

Das könnte dich auch interessieren:

Comments are closed.