Urlaub im Weltall: erster bemannter Testflug von Virgin’s „Space Ship Two“ ein Erfolg



Virgin-Spaceshuttles „VSS Enterprise“



Jetzt haben wir es schwarz auf weiß und auch in Farbe: der bemannte Testflug des Virgin-Spaceshuttles „VSS Enterprise“, auch bekannt als Space Ship Two, ist geglückt. Ein weiterer Meilenstein auf Richard Bransons Weg, Touristen auch auf Reisen ins All zu schicken

Auch wenn die Testflughöhe mit 13.700 Metern noch nicht ganz so „weltraummäßig“ war: Start, Flug und das Abkoppeln des Shuttles sowie die Landung in der kalifornischen Mojave-Wüste waren ein Erfolg. Video:

Ende letzten Jahres berichtete Steffi bereits von der öffentlichen Präsentation des Space Ship Two, mit dem bald Reisen ins Weltall möglich sein sollen. Der Artikel damals stand im Zusammenhang mit dem „magischen“ Jahr 2012, in dem ja angeblich die Welt untergehen soll, unter dem Motto: bloß weg hier!

Wenn man sich unsere Umwelt so ansieht und all das, was an Umdenken noch nötig sein wird, um dem Klimawandel entgegen zu wirken, dann kann ich mir ganz gut vorstellen, dass es tatsächlich in einigen Jahren nötig sein könnte, auf andere Planeten auszuweichen.

Es gibt allerdings auch viele Menschen und Firmen, die statt auf Plätze in einem Raumschiff eher auf Nachhaltigkeit in ihrem Leben und Business setzen und so ihren Beitrag dazu leisten, dass weniger CO2 ausgestoßen und die Umwelt geschont wird, damit unsere Welt sich erholen kann und weiter ein schöner Planet bleibt, auf dem es sich zu leben lohnt.

Auch wenn ich die Idee, in den Ferien ins All zu fliegen, immer noch abgefahren finde, frage ich mich, ob diese Weltraumtourismusgeschichte nicht eher eine Spinnerei bleiben wird, die sich ausschließlich für reiche Leute eignet und die jede Menge Dreck in die Atmosphäre pustet. Immerhin muss so ein Shuttle ja mit hohem Kraftstoffverbrauch erstmal von der Erde abheben…..

Google und Virgin haben in der Kooperation Virgle ja schon mit Plänen zur Besiedlung des Mars begonnen und rekrutieren „Pioniere“, die dann von Anfang an dabei sein werden.

Das jetzt erstmals erfolgreich abgekoppelte Shuttle mit Plätzen für 2 Piloten und 6 Passagiere dürfte ein weiterer wichtiger Schritt via Weltraumtourismus und vielleicht auch der Möglichkeit sein, sich bei Gefahr im Verzug irgendwann zu einem anderen Planeten aufzumachen.

Am Virgin Galactic Space Port in New Mexico, von dem aus die Reisen starten werden, wird soweit ich weiß noch gebaut, aber im Prinzip sollen Weltraumreisen für ganz normale Bürger ab 2012 möglich sein (sofern sie die derzeit sehr hohen Preis aufbringen können…).

Focus Artikel zum Testflug:  Weltraum-Tourismus
Virgin Galactic

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Trinity schrieb schon 155 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    space ship two erster bemannter flug | Virgin bemannter marsflug | urlaub im all virgin |

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Titelhelden sagt:

    So reizvoll eine Reise ins All sein mag, denke ich, dass man sich eher auf nachhaltigere Wege seine Freizeit zu verbringen besinnen sollte. Denn was hat man von einem Trip ins Weltall, wenn die Fotos von der Erde vor lauter Smog nichts werden.

    Fand es echt gut, dass im Blog nicht nur über den Hype der Allreisen sondern auch über die Schattenseiten berichtet wurde.

  2. Alexa sagt:

    Toller Beitrag. Das Thema Allreisen kommt ja immer mal wieder auf und wird teils medial enorm gepusht. In der Zwischenheit ist es ein bisschen ruhiger geworden, was sich aber demnächst dann wahrscheinlich wieder ändern wird, spätestens dann, wenn wir in 2 Jahren alle ins All statt nach Malle reisen ;) . Nein Spaß, ich bin definitiv der Meinung, dass sich Weltraumtourismus nicht durchsetzen wird.