Umweltschutz durch Urin-Tomaten und pinkeln beim Duschen





Ja, Ihr lest richtig, man kann die Umwelt schonen, indem man beim Duschen pinkelt. Das meint zumindest die Umweltschutzorganisation SOS Mata Atlântica aus Brasilien. “Die Umwelt freut sich über die gesparte Wassermenge. Jede Toilettenspülung verbraucht etwa zwölf Liter Wasser. Bei nur einer Spülung pro Tag macht das 4.380 Liter im Jahr”. Ich habe das bei n-tv gelesen .
Ich bin jetzt etwas verunsichert. Das ist ja nun ein Thema, welches man nicht unbedingt gerne breit tritt. Wo pinkelt man? Klar, das Argument ist schlüssig. Aber will man das auch? Ich denke, in so einer Dusche mit heißem Wasser, da steigen dann auch unangenehme Gerüche auf, wenn man die als Toilette umfunktioniert. Ich persönlich gehe eigentlich duschen, um sauber zu werden und wieder gut zu riechen. Wenn ich mir jetzt vorstelle, mir da quasi auf die Füße zu pinkeln? Nein danke. Außerdem erquickt mich die Vorstellung, dass ich in die Dusche gehe, die mein Mann gerade als Toilette benutzt hat, auch nicht gerade. Umweltschutz in allen Ehren, aber da bin ich dann lieber aktiv, indem ich Energiesparlampen verwende oder mal öfter Fahrrad fahre.

Aber Urin scheint gerade ein totales In-Thema zu sein. Da haben doch Forscherteams aus Finnland herausgefunden, dass mit Urin gedüngte Tomatenpflanzen vier Mal mehr Tomaten als ungedüngte Pflanzen produzierten. Das bedeutet, dass künstlicher Dünger und Urin-Dünger quasi gleich gut sind. Nur ist der Urin-Dünger definitiv billiger.

Wie kommt man den bitte auf so eine Idee? Wenn ich dann noch lese, dass da Unterschiede zu schmecken waren, zwischen den Urin gedüngten Pflanzen und den künstlich gedüngten. Pfui! Man stelle sich vor, man bekommt künftig im Supermarkt Bio-Tomaten, die dank des Urins eines 70-jährigen Bauern schön saftig sind. Mich schüttelt es. Was passiert eigentlich, wenn der Gute übertragbare Krankheiten hat? Ich denke da an Hepatitis oder so.

Diese Forscher kommen wirklich auf die unglaublichsten Ideen, was sie erforschen können. Ich persönlich würde es ja bevorzugen, wenn sie endlich mal etwas Wichtiges erforschen würden. Ein Heilmittel gegen Krebs oder Aids, etwas gegen den plötzlichen Kindstot oder etwas gegen Demenz. Das scheint aber entweder zu schwierig zu sein oder es gibt keine Lobby dafür, das das finanziell stemmt.

Klar, Urin ist als altes Heilmittel bekannt. Aber für mich ist es ein Abfallprodukt, welches ich weder in meiner Dusche, noch auf den Tomaten oder auf Pflanzen im Allgemeinen, noch als Salbe oder als medizinisches Entgiftungsgetränk (habe ich auch schon gehört) verwenden möchte.

Auch ein netter Artikel dazu auf Wissenslog

Gruß

Steffi

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

schrieb schon 41 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    urin zum düngen von thomaten | tomaten pflanzen mit urin düngen | frauenurin männerurin unterschied |

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare

  1. Thom sagt:

    Nja, nachdenken kann man schon drüber aber wem erzählt man dann von seinen Erfahrungen, den Freunden ? “Hey, ich pinkel beim duschen” machste mit ? :-)
    Und, ich müsste mein Toilettengang an mein Duschverhalten anpassen, ob ich solange einhalten könnte ? :-)

    Und auf diese Bio Tomaten möchte ich auch gerne verzichten.

  2. Sven sagt:

    Nun, was ist denn dann aber mit dem Urin von Tieren die ja auch ab und an mal Wasser lassen, auch auf Feldern wo Getreide angebaut wird. Und auch um Krankheitserreger brauchst du dir keine Sorgen machen, die wandern nicht in die Pflanzen, die Lagern sich eher im Boden ab, wenn sie das ganze denn Überleben. Im übrigen solltest du mal schauen was da so alles aufs Feld kommt ;-) Kuhdung und so was, also lass dich da mal nicht verrückt machen, die Vorstellung ist sicher nicht schön, aber du isst auch jetzt schon Tierurin ;-)

    Lieben Gruß

    Sven

  3. chris sagt:

    Ja dann kauf dir mal schön günstige Energiesparlampen, die dann als Sondermüll wegen des giftigen Quecksilbers entsorgt werden müssen. Außerdem ist die Lichtqualität schlecht.
    Viel besser auch wenn etwas teuerer sind LED Lampen.
    Es gibt Urinoirs die ohne Wasser funktionieren und auch keinen Geruch erzeugen.
    Für Frauen ist das sicher etwas schwierig aber man kann die bestimmt auch flach kaufen, damit Frau auch Wasserlos pinkeln kann.
    Stimmt schon wenn man die Tomaten anpinkelt ist es ekelig, oder auch Krankheiten oder Medikamentenrückstände sind nicht ohne. Vielleicht sollten sie erst den Urin reinigen und dann auf ihre Felder schütten.

  4. daniel sagt:

    hallo,
    urin ist stark stickstoffhaltig. und tomaten gehören zu den starkzehrern. daher ist urin ein spitzendünger für tomaten. sollte allerdings nur verdünnt angebracht werden, sonst ist er zu stark. auch ist männerurin besser, da keine pillenhormone dabei sind. allerdings sollten auch keine medikamente geschluckt werden.

    gruß