Sommer, Kugelgrill oder BBQ Smoker ?





Ein neuer Grill muss her,

die Auswahl ist riesig die Qualitäts- Unterschiede auch. Überall stehen Sie jetzt rum und ich muss einfach alle anfassen um die Stabilität zu prüfen. Wir sind ein 5 Personen Haushalt und haben schon einige Grills hinter uns aktuell ein Elektrogrill ( ich hasse Ihn ) davor hatten wir einen schönen großen Steingrill der auch eine recht große Grillfläche hatte. Diesen Grill haben wir beim Umzug im Garten stehen lassen. Davor hatten wir die klassischen Kugelgrills und einen Gusseisen Grill. Der aktuelle Elektrogrill war eine alternative um auch mal im Winter zu grillen. Aber wie gesagt ich hasse Ihn :-) , es riecht nicht nach gegrilltem und die Grillfläche reicht für den hohlen Zahn. Die meisten Grills sehen nach einer Grillsaison schon so aus das man sich gleich wieder einen neuen kaufen möchte. Na gut, man könnte auch gleich nach dem grillen alles saubermachen, allerdings folgt danach meist eher der Durst. Also war bisher mein Motto beim Grillkauf „Stabil und Preiswert“ und haltbar 1-2 Jahre. Nun da mir der Elektrogrill auf den Zeiger geht und besonders letzte Woche wieder mal mein Grillvergnügen versaut hat, möchte ich mir einen neuen kaufen. Seid Jahren beobachte ich die Preise von den BBQ Smokern, die originalen währen für uns wegen dem Preis übertrieben, aber es gibt Alternativen. Der Unterschied Smoker zum normalen Standard Grill liegt in der Temperatur und den Möglichkeiten. Ganz knapp erklärt, das direkte grillen hat eine Temperatur von 160 – 300 Grad hierbei wird das Grillgut auf dem Rost direkt über die glühenden Kohlen gelegt und erhitzt. Das Bratgut muss gewendet werden. Eignet sich für Steaks, Würstchen, Koteletts und andere Speisen mit kurzer Garzeit. Beim Smoker kann man Barbecuen bei 90 – 160 Grad. Die Feuerstelle befindet sich seitlich in der Feuerbox, das Fleisch gart bei niedriger Temperatur und bleibt sehr saftig. Wenden des Grillgutes ist nicht mehr nötig. Je nach Grillgut dauert die Garzeit um einiges länger als beim direkten grillen. Zusätzlich zum völlig neuen Grillerlebnis kommt noch das Design dieser BBQ Smoker. So ein Teil macht schon was her. Ausserdem muss man nicht die ganze Zeit am Grill stehen, neu auflegen und wenden. So ein Smoker hat auch noch eine ansprechend Große Grillgut Fläche.

Habt Ihr Erfahrungen mit Smokern oder welchen Grilltyp benutzt Ihr?

[poll id="2"]

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Thomas, 40 Jahre alt, verheiratet, 3 Kinder. Selbstständig im Bereich “IT Software Vertrieb”. Microsoft Licensing spezialist. Erstkontakter - Türaufstoßer. Die Inhalte hier auf tipblog.de dienen der Werbung, Produktvorstellung oder der Eigenwerbung.

Thom schrieb schon 138 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    garzeiten Smoker kurz | unterschiede smoker zum standard grill | unterschied smoker kugelgrill |

Das könnte dich auch interessieren:

9 Kommentare

  1. Elke sagt:

    das ist eine interessante frage, mit den versch. grills ist das ja so ne sache. wir haben einen stinknormalen runden grill (10,- oder so)der tuts eigentlich ganz gut, ist auch ausreichend platz für 4-5 personen grillgut, find ich! einen elektrogrill haben wir auch noch, aber da fehlt halt der geschmack den ich ja so beim holzkohlegrill mag. ich sag immer, “da kann ich das fleisch ja auch in die pfanne schmeissen”! ist für mich kein grillen, zum grillen gehört ordentlich feuer, am besten ‘ne feuerstelle und wenn dann ordentlich glut ist einen schwenckgrill drüber stellen! so kenn ichs halt vom landleben ;-) sowas werden wir uns wahrscheinlich für draussen bauen/kaufen?
    mit was wird den beim bbq smoker geheizt ?

  2. Clatsch sagt:

    Also ich bin ein Lavastein Griller;-)

  3. Thom sagt:

    Das ist auch Klasse, das haben wir im Restaurant http://www.jordans-untermuehle.de/flashindex.html ( Ihh was haben die aus Ihrer Webseite gemacht )den Gästen angeboten . Ist eine tolle SelfService Option.

  4. Weo sagt:

    Da ich russischer abstammung bin und Uzbekische wurzeln habe, gehört für mich zu einem Grillabend einfach Schaschlik und da ein Schaschlikgrill ei uns in der gegend etwa 60 Euro kostet habe ich angefangen für mich und meine Familie die Schaschlik Grille selbst herzustellen und auf meiner arbeit lässt sich das wunderbar machen.

  5. Elke sagt:

    was ist den ein “schaschlikgrill”, oder wie sieht der aus ?

  6. Col Pain sagt:

    Wir haben sogar eine ganze Reihe an Hardware: einen 57er Kugelgrill, einen Water Smoker, einen DO und jede Menge Zubehör. Wenn man größere Sachen grillen will oder richtig BBQen, dann kommt man einfach nicht um die Anschaffung entsprechender Geräte herum. Wer einmal selbst gesmoked hat, wird schwer wieder darauf verzichten können.

  7. Tina sagt:

    Also ich befürchte, so viel kann ich nicht beitragen zu dieser Grill-Diskussion – habe so’n Standardteil, aber immerhin kein Elektro ;-) Aber mich würde doch zu gerne interessiern, WEO, was für einen Job man haben muss, um nebenbei Schaschlik-Grille zu bauen. Hihihi

  8. heinz sagt:

    Hi,
    nichts geht über einen richtigen Kugelgrill und wenn es dann noch ein Weber ist ….
    Gruß und viel Spaß beim Grillen.
    Heinz

  9. markus sagt:

    Erfahrungen habe ich selbst bisher mit Gasgrills und Kohlegrills gemacht, einen Smoker hatte ich noch nie im Einsatz.

    Aber macht da das “Grillen” überhaupt noch Spaß? Oder ist es einfach eine andere Art des Grillens?