Schnulleralarm! Schadstoffe in Babyschnuller



Was tun wir unseren Kinder an, wenn wir denken wir beruhigen sie ?



Schnulleralarm

Schnulleralarm

Meine 9 Monate alte Tochter schläft fast ausschließlich mit einem ihrer vielen Schnuller ein.
Tagsüber gibt es auch viele Momente, in denen sie zu einem Schnuller greift um mit diesem lustig und froh durch die Gegend zu krabbeln.

Bisher habe ich gedacht, dass ich sie mit diesen Latex oder Silikon Saugern beruhige und ihr etwas Gutes tue. Unabhängig davon, dass viele Leute die Meinung vertreten, dass es schädlich für die Zähne sei und ich deshalb schon die Nutzung auf ein Minimum zu beschränke. Da die kleine Maus aber ein kleiner Dauernuckler sein möchte, kann ich sie leider nicht ganz verbannen. Zumindest habe ich bisher gedacht, so schlimm kann es nicht sein.

Als ich heute Mittag dann das Radio eingeschaltet habe und von Schadstoffen und einer schlimmen Kindesgefährdung durch Schnuller gehört:

Hormonell wirksame Chemikalien! In Babyschnullern?

Da denkt man doch zuerst an einen schlechten Scherz. “Säuglinge und Kleinkinder reagieren besonders empfindlich auf hormonartige Schadstoffe wie Bisphenol A”, sagte Ibrahim Chahoud, ein Toxikologe an der Berliner Charite. Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt nun aber vor Panik, wird den Vorwurf Umweltschutzorganisation gegen die Hersteller von Babyschnuller nun aber genau prüfen.

Es handelt sich im speziellen um eine östrogenartige Substanz die relativ schnell durch den Stoffwechsel abgebaut wird.Der führende Schnullerhersteller “NUK” hat eigens unabhängige Institute Schnuller des Hauses prüfen lassen und in keiner Probe konnte Bisphenol A (der kritisierte gefährliche Wirkstoff für Babys und Kleinkinder) nachgewiesen werden. NUK kritisiert das angewandte Analyseverfahren und weist alle Vorwürfe zurück.

Ich für meinen Teil, bin auch erstmal ruhig und werde nicht gleich alle Schnuller meiner Tochter vernichten, aber vielleicht werde ich die “günstigen” Varianten aussortieren und ersteinmal nur die vermeindlich hochwertigen “Markenschnuller” zum nukkeln zur Verfügung stellen. Sollte sich allerdings herausstellen, dass es wirklich gefährlich bzw. gesundheitsschädlich ist, werde ich meine Tochter zum Daumennuckler umerziehen.

Ich werde dran bleiben und im Interesse aller besorgten Mamis und Papis berichten, wenn sich etwas neues herausstellt.
Sollte jemand schneller sein, könnt Ihr liebend gern einen Kommentar hinterlassen und natürlich auch was Ihr denkt. Soll ich die Schnuller lieber doch verbannen bis Entwarnung gegeben wird?

Lexxa

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

schrieb schon 38 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    LatexSchadstoffe | billy bob schnuller | latex schadstoffe |

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare

  1. Andy sagt:

    Ich denke so schlimm word es hoffentlich nicht sein mit den Schnuller. Nuk hat ja ganz gut abgeschlossen

  2. Sven sagt:

    Ich glaube das man gerne immer mal ein wenig Panik macht. Wie lange gibt es jetzt schon Schnuller und wie viele der Kinder die diese benutzt haben, haben Gesundheitliche Einschränkungen zu ertragen? Ich glaube das solche Zahlen mal rausgebracht werden sollten, bevor man anfängt Panik unter den Eltern zu machen und versucht ihnen teurere Schnuller anzudrehen, weil diese den Stoff nicht enthalten.

    Lieben Gruß
    Sven

  3. Lexxa sagt:

    Denke, da habt Ihr wohl Recht. Die Maus ist übrigens eben wieder mit Schnuller eingeschlafen, hab mich also nicht verrückt machen lassen und auch keinen für den dreifachen Preis gekauft :)

  4. henriette sagt:

    Ich finde, dass grundsätzlich so’n Zeug nicht in die Produktion gehört, wenn man weiß, dass es gefährlich ist. Und wenn, dann sollte jetzt, wo es bekannt ist, das Zeug umgehend aus den Regalen verschwinden!