Schnarchen ungesund und stört den Partner – Was tun?





Wer einen schnarchenden Partner neben sich hat, flüchtet schnell schon mal auf’s Sofa, um wenigstens etwas schlafen zu können. Wenn Sie einen schnarchenden Partner zu Hause haben und selber einen eher leichten Schlaf haben, dann kennen Sie eventuell die Situation, dass Sie nach mehrfachem Nase zu halten und vergeblichen Versuchen das Schnarchen endlich zu stoppen, lieber auf das unbequeme Sofa flüchten. In solchen Fällen nimmt man gern schon mal Rückenschmerzen in Kauf um wenigstens keine störenden Geräusche ertragen zu müssen, welche einem den letzten Nerv rauben können.

Zwei von drei Männern schnarchen und fast jede zweite aller Frauen schnarcht zumindest ab und zu. Das ist das Ergebnis einer Studie der “Apotheken Umschau”. Rund jeder fünfte, der einen schnarchenden “Bettgenossen” hat, beschreibt die Geräusche als unerträglich laut. Ich selber habe das Glück, dass mein Schlaf sich durch solche Geräusche kaum stören lässt.

Mein Mann schnarcht ab und zu, aber meist kann ich ihn durch kurzes Aufwecken “abstellen” und wenn ich erst mal schlafe, höre ich nichts mehr. In meinem Bekanntenkreis sind allerdings einige Personen, man könnte sie schon “Opfer” nennen, die die Schlafgeräusche ihrer Männer nicht ertragen und regelmäßig auf dem Sofa nächtigen. Sie haben schon alles mögliche versucht aber bisher hilft nichts.

Sämtliche rabiaten Methoden wie das beliebte Nase zu halten, oder in die Seite pieksen hilft immer nur einen kurzen Moment. Spätestens, wenn der Schnarcher wieder im Land der Träume ist, geht das fleissige Bäume sägen weiter.
Hier gibt es sicher einige, die man kaum hört und die weniger störend sind, aber eben auch einige andere vor denen man einfach nur flüchten kann.

Im Internet habe ich interessante Berichte gefunden, in denen beschrieben wird, dass Alkohol und Übergewicht das Schnarchrisiko erhöhen.

Auch Kinder können schon schnarchen, oft ist es ein Zeichen für Rachenmandeln oder Polypen, welche die Atemwege verengen. Hier sollte man Acht geben und das Schnarchen der Kleinen beobachten.

Es gibt bereits einige medizinische Mittel, wie beispielsweise eine spezielle Atem- Überdruckmaske oder eine Protrusionsschiene ( Schnarchschiene ), welche das Nachuntensinken des Unterkiefers verhindert und somit manchen Patienten helfen kann. Hier kommt es allerdings immer auf die Ursache des Schnarchens an.

Ich persönlich kenne allerdings niemanden, der eine solche Methode getestet hat, vielleicht findet sich ja hier der Ein oder Andere wieder und mag mal von sich persönlich berichten und Hilfsmittel verraten. Ein Bekannter von mir hat es mal mit Akupunktur versucht, aber leider ohne Erfolg.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Nacht und vorallem viel Ruhe ;o).

Liebe Grüße
Lexxa

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

schrieb schon 38 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    kummerkasten schnarchen | schnarchender partner | partnerin stört mein schnarchen |

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  1. Marc sagt:

    Ich habe gehört, die Ellbogen-Methode ist effektiv!
    Mit etwas Glück schläft man danach schneller ein, als das Geschnarche wieder los geht… ;-)