Sacha Baron Cohen, Der mieseste Scheissdreck den ich mir je ansehen musste





Sacha Baron Cohen “Borat” mit seinem neuen Film Brueno beim Anal bleaching “Apropo Rektum” , “sehen wir uns ihres an” worüber reden die in diesem Film ? Nur über Arschlöcher ? Das ist “Jamie Lynn Spears”, “Britney Spears” Schwester oooohuuuuu und danach das exklusiv Interview mit Harrison Ford. Zitat aus einer Filmzene : “Der mieseste Scheissdreck den ich mir je ansehen musste” Noch ein Zitat war “viel Glück im weiteren leben” das Wünsch ich auch und gleichzeitig hoffe ich das solch ein “Filmrotz” nicht weiterhin meine Kinder versaut. Witzig ist was anderes, nur das vorleben fällt schwer, wenn es solch ein Scheissdreck gibt. Und wer ein Elternteil ist, der weiß wie schwer es ist seine Kinder vor krankem Zeug zu schützen, welches andere bejubeln. Meine Erkenntnisse stammen aus den ersten 25 Minuten, dann war ich weg.

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Bea schrieb schon 94 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    jamie lynn spears brüno | brüno mit versteckter kamera harrison ford | borat zitate |

Das könnte dich auch interessieren:

5 Kommentare

  1. Paul sagt:

    Sacha Baron Cohen ist sehr talentierter Schauspieler. Er spielt unter anderem auch in Opern und kleineren besseren nur leider nicht erfolgreichen Filmen mit.
    Wenn du Dampf an jemanden ablassen willst, musst du dich an Larry Charles wenden. Der ist der Direktor von Borat und Brüno.

    Als Schauspieler ist es eine große Herausforderung und Weiterentwicklung in solchen Filmen mit zuspielen. Glaub mir, Mr. Cohen ist nicht schuld an dem Dilemma.

  2. Bea sagt:

    Hi Paul “Der mieseste Scheissdreck den ich mir je ansehen musste” ist ja nur ein Filmzitat das aber Prima passte. Ich möchte mich nur nicht mit solchen Filmen anfreunden, egal wer Schuld daran ist. Ich mag halt diese Low BrainBudget Filme nicht.

  3. Ralf sagt:

    Hallo,

    was war nach “Borat” auch schon zu erwarten? Mal ganz ehrlich, wer sich für solche “Filme” hergibt, kann nur ein “B”- oder “C”- Schauspieler sein.
    Mir hat der Trailer/ die Vorschau als Entscheidungshilfe gereicht- aber wie immer im Leben sind “Geschmäcker bekanntlich verschieden” und es gibt sicher Fans dieses Films.
    Grüßle,
    Ralf

  4. Tom sagt:

    @Paul: Das stimmt so nicht ganz, denn Bruno als auch Borat sind ja beides Figuren die Sacha entwickelt hat. Bruno war übrigens eine seiner ersten Figuren noch vor Ali-G.

    Ich fand Borat übrigens sehr intelligent gemacht.

  5. Silke sagt:

    Also, ich habe mir den Film gestern angesehen und ich fand ihn zwar von der Story nicht eben besonders spannend, aber ich denke mal, es steht auch etwas anderes im Vordergrund, nämlich Gesellschaftskritik. Zum Lachen fand ich den Film auch nicht, aber wenn man bedenkt, dass viele Szenen wirklich stattfanden und mit versteckter Kamera gedreht sind (es wurden 15 Mio. Dollar für Klagen eingeplant), hat mir dieser Film nochmal die Augen geöffnet.

    Ganz extrem fand ich die Szene, als Brüno Kleinkinder als Darsteller sucht und die Eltern interviewt. Da wird alles mögliche gefragt, was die Kinder aushalten. Kommt ihr Kind mit toten Tieren klar?, hat es ein Problem mit brennendes Phosphor?, wäre es ok, wenn ihr Kind 5 Kilo abnehmen würde? und die Eltern finden das alles in Ordnung für ihre Kinder, nur damit sie ins Fernsehen kommen (die letzte würde sogar einer Fettabsaugung zustimmen, wenn ihr 14 kg schweres Kind in einer Woche keine 5 Kilo abnimmt. Und diese Menschen gibt es wirklich (zumindest in Amerika, ich habe dort selber schon sehr krasse Erfahrungen gemacht). Gezeigt wird eine Gesellschaft, die homophob, intollerant und völlig verschroben in ihren Werten ist.

    Für Kinder ist dieser Film mit Sicherheit nicht gemacht und vieles ist völlig überzogen und schockierend, aber ich finde es mutig den Leuten mal zu zeigen, wie lächerlich sie mit ihrem dogmatischen Idealismus sind.