REAL Drive in, online Lebensmittel bestellen und abholen



Lebensmittel Drive In - Die Rettung ? Supermarktkassen Warteschlangen waren gestern.



Eines meiner Lieblingsthemen in letzter Zeit sind ja Supermarktkassen gewesen. Lacht nicht! Mir wurde schon so manche Erkenntnis über das Leben an der Supermarktkasse zuteil. Da ich mehrmals in der Woche an einer solchen lande, gehört dieses Terrain definitiv zu meinem Leben dazu. Noch, muss ich sagen.

Der Supermarktriese REAL testet nämlich derzeit einen Supermart Drive In, den REAL Drive.

REAL testet den Supermarkt Drive In, den REAL Drive

Die Real Drive In Seite

. Das Prinzip ist denkbar einfach: man erstellt online seinen Einkaufszettel und schickt ihn zu REAL. Dort wird der Warenkorb zusammengestellt und man kann diesen dann gegen eine Gebühr von 1Euro nach 2 Stunden einfach dort abholen. Es gibt vorort einen Real Drive-Terminal, an dem man den Einkauf bezahlen kann. So gehts Video

Kein Gesuche in den immer wieder neu zusammengewürfelten Regalen, keine Warterei an der Kasse. Ich würde sagen, GENIAL einfach. Das wird bestimmt der Renner für die Großeinkäufer!

Dass ich an Kassenschlangen so oft Lebensprüfungen bestehen musste in meinem Leben , macht mich wohl auch zu einem Menschen, der es sehr zu schätzen weiß, wenn er sich NICHT anstellen muss:-). Und ich denke, da bin ich nicht die einzige.

Wenn ich einkaufen gehe, dann so gut wie immer zu Fuß.

Ich habe kein Auto und da der Supermarkt bei mir gleich um die Ecke ist, kann ich spontan besorgen, was ich jeweils brauche. In Zeiten, als ich noch ein Auto hatte und einmal in der Woche einen Großeinkauf gemacht habe, wäre ich echt heilefroh gewesen, wenn’s einen Supermarkt Drive-In gegeben hätte. Ich finde gerade Großeinkäufe sind ein echter Kraftakt.

Auch heute noch finde ich es immer lustig, all die Leute zu beobachten, wie sie mit ihren Einkaufszetteln durch die Gänge schweifen, versuchend, nichts zu vergessen, was oben auf dem Zettel steht, aber das erst weiter hinten im Supermarkt zu finden ist.

Ich finde ja auch, dass die Zone NACH der Kasse in den vergangenen Jahren immer kürzer und kleiner geworden ist in den Deutschen Supermärkten. Da komme ich immer total in Hektik, weil so wenig Platz ist und man ganz schnell alles wegschaffen muss, was man eingekauft hat, damit die nächsten Kunden und die Kassiererin nicht genervt sind. Irgendwie psycho, denn so muss man sich nicht nur aufregen, weil man sich in der langsamsten Schlange angestellt hat, sondern auch noch stressen, um seine Einkäufe schnell wegzupacken!

Jürgen Vielmeyer bei Basic Thinking hat sich auch mit dem Supermarkt Drive In befasst. Er sagt z.B., dass die Supermarktbesuche eine soziale Seite haben und man durch den Drive In evtl. seltener Leute im Supermarkt treffen könnte.

Stimmt wahrscheinlich, denn wer so oft einkaufen geht wie ich z.B., kann schon was verpassen, wenn er beim Drive In einkauft, statt sich an die Kasse zu stellen. Aber in meinem Virtel treffe ich die Leute eh, wenn es so sein soll. Und auf’s Anstehen kann ich getrost verzichten!

Bisher läuft das Real Test-Projekt wohl nur in Hannover. Bin mal gespannt, wie das ankommt und ob die auch kleine Warenkörbe für Fußgänger zusammenstellen, wenn dieser Service dann auch zu uns kommt:-))

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Trinity schrieb schon 155 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    real drive aufpreis | kann man lebensmittel vorbestellen und dann abholen | lebensmittel online zusammenstellen box abholen |

Das könnte dich auch interessieren:

12 Kommentare

  1. Christoph sagt:

    Ich finde die Idee gut. Aber man kann im Drive-In z.B. nicht mal eben die Eier kontrollieren, am Gemüse riechen oder gucken was es neues an der Käse Front gibt.

  2. Thom sagt:

    Ich war am Samstag erst bei Real, weil unser Kleiner sein taschengeld für Spielzeugautos opfern wollte. Alle Kassen waren voll und es dauerte ewig.

    Sollte dieser Dienst auch hier bei uns starten würde ich ihn nutzen. Ich kaufe gerne bei Real ein, auch wenn es dort ein Stück teurer ist als in einigen anderen Geschäften.

    • elke sagt:

      das wär echt der renner, wir gehen auch seit kurzem erst zu real, weil man dort ziemlich alles bekommt, aber auch teurer!

      das wär echt ne entspannte alternative, dann könnt ich schön alles zusammenstellen und mein mann holts ab, abreitsteilung versteht sich ;-)
      und entspannter da die kids nicht immer mit müssten und alles mögliche sehen und haben wollen!!!

  3. Eichental sagt:

    Vielleicht nicht für alles und jedes, manchmal will man ja mal gucken bevor man kauft, aber bei 1,- Euro Aufpreis pro Einkauf könnte ich mir schon vorstellen, daß sich das lohnt. Ich hoffe mal, daß der Euro den Mitarbeitern zu Gute kommt, die einem die Tüte sogar bis ans Auto bringen. Ach ja, die Qualität verderblicher Ware (z.B. Obst) muß natürlich auch stimmen, denn im Laden suche ich mir ja meine Äpfel auch aus und nehme keine angekitschten.

  4. Piet sagt:

    Je nachdem was man kaufen möchte ist das eine tolle Sache. Mal eben aus dem Büro den Einkauf zusammenstellen, abschicken und abholen. Ich würde das auf jeden Fall nutzen wenn es hier verfügbar ist, denn ich hasse die Schlangen im Supermarkt. Besonders im Winter wenn einen jeder 2. in der Schlange anhustet und anniest. Obst und solche Sachen würde ich aber vermutlich auch nur nach persönlicher Begutachtung kaufen, da gibts keine Abhilfe.

    Die Frage ist, wie geht Real vor, gehen die Produkte wahllos raus, oder suchen die sich für die Onlinekäufer Sachen raus die nicht mehr ganz so lange haltbar sind? Beim persönlichen Einkauf greift man ja meist ganz nach hinten.

    Letzlich isses aber eine tolle Sache und ich hoffe es setzt sich bundesweit bei allen Supermärkten durch. Jetzt müssten McDonalds und BurgerKing noch einen Lieferdienst vorstellen, dann wäre die Welt gleich ein Stückchen besser *g*

  5. Trinity sagt:

    oh ja! MacDonalds Lieferdienst!!! Ich bin dafür!!!

  6. Reinhard Freund sagt:

    ich finde, wer zu bequem ist einzukaufen, sollte die Nahrungsaufnahme so langsam einstellen.

  7. Barbara sagt:

    So werden die Menschen auch immer bequemer. Irgendwann kann man sich bei der Sportschau gleich live seine Pizza bestellen. Gruselige Vorstellung, oder?

  8. Eric sagt:

    Das ist in interessantes Konzept. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das gegenüber normalen Onlineshops langfristig durchsetzt. Warum soll ich den Einkauf, wenn ich ihn online bestelle, auch noch abholen? Wenn ich in einen Onlineshop gehe, will ich es auch nach Hause geliefert haben. Ablösen wird nichts von beiden den normalen Einkauf im Supermarkt.

  9. Maddin sagt:

    Wieder eine Erfindung für faule Menschen^^ Genau das richtige für mich.

  10. Tanja sagt:

    ja, das wäre doch mal ne richtige erleichterung. endlich nicht mehr anstellen. ein tipp von mir: www. .de bietet ebenfalls ein riesiger Sortiment an und man kann da echt einfach Lebensmittel online kaufen. ich bin gespannt wie das real modell sich entwickelt.

  11. Dieter sagt:

    Grob gesehen, ist die Idee ja nicht schlecht, doch ich als aktiver Zufußgeher und öffentliches Verkehrsnetznutzer habe dabei natürlich meine Probleme.
    Trotzdem nutze ich die Möglichkeit Online Lebensmittel einzukaufen, nämlich für die richtig schweren Sachen. Also die Milch im Kasten á 12x1Liter oder Mehl, Zucker, Mineralwasser und so etwas lasse ich mir auch bringen und zahle für die Anlieferung weniger als für 1 Busfahrkarte.