Mel Gibson im Gefängnis “How I Spent My Summer Vacation”





Mel Gibson ©Intuitivmedia

Mel Gibson ©Intuitivmedia

Kontrovers, kontrovers. Mel Gibson dreht ab März wieder in Mexiko und lässt dafür ein Gefängnis in Veracruz räumen. Bereits vor Wochen gab es Proteste seitens Angehöriger, die gegen die angedachte Verlegung von 214 Gefangenen sind. Es könnten noch mehr der insgesamt 1100 Häftlinge in das Ausweichgefängnis Villa Aldama gebracht werden und die Proteste sind sicher noch nicht vorbei.

Dass Mel Gibson bei seinen eigenen Filmen auf Authentizität setzt, ist ja seit „Die Passion Christi“ und „Apocalyptico“ bekannt. Nicht nur, dass die Schauspieler in letzterem Film sogar die original Mayasprache sprachen, was später untergetitelt wurde. Gibson drehte auch „Apocalyptico“ in Mexico und wahrscheinlich hier schon einen Blick hinter die Gefängnismauern von Veracruz geworfen.

Ich kann ja die Angehörigen Verstehen: sie müssen wahrscheinlich eine weitere Anreise in Kauf nehmen, um Insassen des Gefängnisses zu besuchen. Andererseits kann ich mir auch gut vorstellen, dass Gibson sich die ganze Aktion richtig was kosten lässt und dieses Geld wiederum wird hoffentlich dem Gefängnis und damit auch den Häftlingen zu Gute kommen.

Gibson verfilmt das Buch „How I Spent My Summer Vacation” von Stacy Perskie. Die Geschichte handelt von einem Kriminellen, der von den mexikanischen Behörden in ein Gefängnis gesteckt wird, in dem Drogen und Gewalt den Alltag bestimmen und in dem er mit Hilfe eines 9-jährigen lernt zu überleben. Macht also irgendwie Sinn in einem mexikanischen Knast zu drehen.

Ich persönlich habe nicht alle Actionfilme gesehen, in denen Mel Gibson selbst mitspielt oder bei denen er Regie geführt hat. Ich kenne aber durchaus seine soften Movies und Komödien, wie „Was Frauen wollen“ oder „Maverick“ und halte ihn auch für einen ziemlich guten Schauspieler. „Fletchers Visionen“ hat mir auch gefallen.

Gibson scheint immer mal wieder in der Kritik zu stehen, vor allem aufgrund seiner politischen bzw. religiösen Ansichten, denen er in manchem seiner eigenen Filme durchaus Ausdruck verleiht. In jedem Fall ist er jedoch ein sehr guter Schauspieler und Regisseur, der den Mut hat, für die Geschichten, die er erzählen will, nicht immer nur den einfachsten Weg zu gehen.

Demnächst steht auch der Dreh eines Wikingerfilmes zusammen mit Leonardo Di Caprio an, der ebenfalls wieder bildgewaltig werden soll. Ob ich mir den ansehen werde, weiß ich noch nicht. Ich warte vielleicht, bis wieder mal was Seichteres mit Mel Gibson in die Kinos kommt. „Mad Max“, Maya-Gemetzel und Wikingerschlachten sind einfach nicht so mein Ding. Ob der Mel Gibson wirklich weiß, was Frauen wollen, stelle ich mal in Frage…

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Trinity schrieb schon 155 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    how i spent my summer vacation mel gibson wiki | Im kino August 26. 2011 How I Spent My Summer Vacation | How I Spent My Summer Vacation mel gibson |

Das könnte dich auch interessieren:

Comments are closed.