Kleiderschränke voller Schuhe





Schuhe ©Intuitivmedia

Schuhe ©Intuitivmedia

Meine Freundin und ich sind zwei grundverschiedene Menschen habe ich festgestellt. Während ich locker mit 5 Paar Schuhen auskomme, hat sie mittlerweile zwei Kleiderschränke voller Schuhe, Stiefel, Pumps, Highheels, Ballerinas, Espandrillos und so fort gesammelt. Und: Sie hat noch immer nicht genug.

Allgemein gibt es ja das Vorurteil, dass alle Frauen einen Schuhtick haben, aber dem kann ich mich so gar nicht anschließen. Ich habe weder einen Handtaschentick noch sammle ich Schuhe. Selbst beim Einkaufen bin ich pflegeleicht, weil ich nichts mehr hasse, als stundenlang durch die Boutiquen zu tigern. Ich weiß vorher, was ich brauche und ich kaufe immer dort ein, wo ich weiß, dass ich das alles in einem, maximal zwei Geschäften erledigen kann. Idealerweise gleich für die Kinder und meinen Lebensgefährten mit. Klamotten einkaufen ist bei mir in einer halben bis maximal einer Stunde erledigt.

Ich hatte mich heute Vormittag mit Sandrine, meiner Freundin, in Krefeld zum Kaffeetrinken getroffen und sie kam zu spät, weil sie – wie so oft – Schuhe kaufen war. Wir begannen also zu diskutieren, wozu man so viele Schuhe braucht und sie war fassungslos, dass ich mit 5 Paar Schuhen sehr gut leben kann. Ich habe: Ein Paar Turnschuhe, ein schickes Paar Stiefel zum Ausgehen, ein Paar Sandalen, ein Paar Pumps und ein Paar ordinäre Winterstiefel für warme Füße. Die Winterstiefel werden im Sommer ggf. durch Espandrillos oder Flip-Flops ersetzt. Hausschuhe zähle ich jetzt mal einfach nicht mit dazu, davon habe ich auch noch ein Paar.

Sandrine war entsetzt! Was ich denn mache, wenn ich einen roten Rock trage oder einen blauen oder gar ein lila Kleid, wollte sie wissen. Mal ganz davon abgesehen, dass ich ohnehin keinen auffälligen Farben trage, kaufe ich meine Schuhe immer in Universalfarbe. Sie sind eigentlich meistens schwarz, braun oder weiß. Und diese Farbe kann man eigentlich zu fast allem kombinieren. Das Gesicht hättet ihr sehen sollen! Das ist ein absolutes No-Go, musste ich mir sagen lassen. Sie hat quasi zu jedem Outfit die Schuhe in der passenden Farbe. Ich fragte sie ungläubig, was sie dann zu einem zwei- oder mehrfarbigen Outfit trägt und sie hat tatsächlich mehrfarbige Schuhe oder alternativ Schuhe zum einen Teil des Outfits und eine Handtasche, die zum anderen Teil der Kleidung passt.

Und dann hat sie natürlich noch zu jedem Outfit die passende Fußbekleidung. Zum Bleistiftrock trägt sie flache Absätze, für Büro, Bar- oder Restaurantbesuche Pumps in den unterschiedlichsten Variationen, kombiniert mit Röcken oder Hosen jeder Art. Wenn es sehr auffallend sein soll, dann kommen besonders schöne Exemplare ihrer High Heels in Gebrauch. Ich bin leider sowie schon recht groß, da machen sie Heels nicht so gut, wenn dann mein Partner kleiner als ich wirkt. Zu langen Röcke trägt sie flache Sandalen oder Ballerinas und im Winter je nach Witterung bevorzugt Stiefel oder Stiefeletten. Turnschuhe der verschiedensten Marken, Laufschuhe, Wanderschuhe und sogar Schlittschuhe: Sandrine ist besser ausgestattet als manch ein Schuhgeschäft!

Derzeit nennt sie 76 Paar Schuhe ihr Eigen. Das gibt es nicht. Normal ist anders, oder? Das kann nur eine Ersatzbefriedigung sein, weil sie keine Beziehung hat. Wie seht ihr das denn? Gibt es unter den Bloggern noch jemanden hier, der mir das erklären kann? Ich entspreche mit meinen 5 oder 6 Paar Schuhen ja sicher nicht dem Durchschnitt, aber soooooo viele Schuhe sind denn auch nicht nötig, oder?

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

schrieb schon 41 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    ich hasse meinen vollen Kleiderschrank | content | blog - kleiderschrank blog - eckkleiderschrank |

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  1. Schuhe sagt:

    Also deine Freundin kommt mir sehr bekannt vor! Ich habe nämlich auch so eine Freundin. Es ist echt unfassbar was sie alles für Klamotten hat. Schuhe über Schuhe. Zu jedem Paar die passenden Ohrringe, Schals oder Handtaschen. Teilweise sogar 3 komplette Outfits für ein Paar Schuhe. Teilweise beneide ich sie wirklich für ihren Geschmack und die finanziellen Mittel, aber andererseits denke ich mir, dass es doch auch wichtigere Dinge im Leben als Kleidung etc gibt und die Zeit um solche Kollektionen zusammen zu stellen kann ich da doch etwas sinnvoller nutzen.