Kinder, nicht immer ein Kinderspiel





Eine Mutter hat keine Zeit krank zu werden!

Die letzten Wochen waren für mich alles andere als stressfrei. Erst habe ich mir eine wirklich starke Erkältung eingefangen, die aber schnell mit einigen kleinen Hilfsmitteln aus der Apotheke wieder kuriert werden konnten. Das war noch das kleinste Übel. Anschließend steckte sich allerdings meine jetzt 10 Monate alte Tochter bei mir an und bei Babys ist das Ganze immer etwas langwieriger und mit viel Nörgeleien verbunden.

Leider gibt es hier kaum Möglichkeiten, die die Heilung beschleunigen. Aber auch das haben wir soweit gut überstanden und die Quängeleien durch viel Liebe und viel Beschäftigung so gering wie möglich halten können. Als dann aber die nächsten Zähne im Anmarsch waren und meine Tochter nicht auf halbe Sachen steht, hatten wir hier besonders viel zu tun, denn es kamen gleich 4 Zähne auf einmal.

Wer Kinder hat, kann sich sicher vorstellen, wie ruhig die Tage und Nächte zu dieser Zeit waren. Aber meine kleine Tochter ist ein kleiner Indianer und verkraftet das alles Ganz gut, denn in den für mich schlaflosen Nächten hat sie immer ihren Spaß und liebt es mich vom Schlafen abzuhalten und nachts mit mir über den Boden zu robben.

Ich denke mir dann immer, die arme Maus hat Schmerzen, also mach ich den Spaß mal mit. Am nächsten Morgen sage ich mir allerdings immer wieder, in der nächsten Nacht bleibt sie im Bettchen und es wird nicht gespielt, aber wenn mich die großen Kulleraugen dann ganz hilflos anschauen, ist es wieder um mich geschehen und sie bekommt doch ihren Willen.
Die Tage haben mich doch ganz schön mitgenommen, da die Nächte kurz waren und auch die Tage nicht leichter, denn zu der Zeit war die Kleine ganz besonders an Mama gebunden.

Jetzt könnte man immer noch sagen, der ganz normale Alltag einer jungen Mutter.
Bis hierher ist auch immer noch alles im Lot. Aber zu allem Überfluss habe ich mir zu dieser Zeit einen ganz gemeinen Virus eingefangen und lag eine gute Woche fast vollständig im Bett und das mit einem Baby zu Hause. Hier war ich dann auf Hilfe aus der Familie angewiesen und wurde direkt mit Medikamenten aus der Apotheke versorgt und habe viel Tee getrunken.

Das ganze zog sich trotzdem ungemein lange hin und ich fühlte mich einfach völlig aus der Bahn geworfen. Trotzdem habe ich es denke ich ganz gut hinbekommen die Kleine die Tage über gut zu versorgen auch wenn ich an manchen Tagen einfach nur noch hundemüde war. Mittlerweile kehrt so langsam der Alltag wieder ein und ich habe fast alles aufgeholt, was in dieser Zeit liegen geblieben ist.

Mein Fazit dieser letzten Wochen: “Eine Mama hat keine Zeit für Krankheiten!” Man muß jeden Tag 100% geben und für die Kleinen da sein, damit es ihnen gut geht. Und ich glaube ich hätte diese Tage damals ohne Kind sehr viel schlimmer erlebt. Denn die Gedanken an meine Kleine haben mir die Kraft gegeben trotz der völligen Erschöpfung in der Zeit der Krankheit dennoch für sie da zu sein und sie zu versorgen und natürlich schnellstmöglich wieder top fit zu sein.

Glücklicherweise war ich noch nie ernsthaft krank und auch einen solchen Virus hatte ich noch nie. Dennoch bin ich froh ihn wieder los zu sein und glücklicherweise scheint sich auch mein Mann und die Kleine nicht angesteckt zu haben. Diese Zeit war total stressig und da merkt man erstmal wie froh man sein kann, wenn man gesund ist.

Die letzten Tage haben wir wieder richtig nutzen können, denn die Zähne sind längst raus (die nächsten kommen bestimmt bald :) ), ich bin wieder fit und das Wetter hat auch mitgespielt. Fast täglich ging es auf den nahegelegenen Spielplatz mit dem neuen Regen- und Matschanzug vom Discounter. Den kann ich bei dieser Gelegenheit nur empfehlen.

Denn jetzt beginnt bei uns die Zeit, in der die Kleine mit dem Laufen beginnt und somit sich und alles andere gern auch mal mit Sand und Laub einseift.Aktuell planen wir jetzt schon die Weihnachtsgeschenke und sind noch unentschlossen, ob man Dinge wie das Bobby Car besser im Spielwarengeschäft vor Ort kauft, oder etwas Geld spart und im Internet bestellt? Vielleicht kann mir hier eine erfahrene Mama, oder natürlich auch ein Papa mal Tip’s geben, wo man günstig solche Dinge wie auch Playmobil etc. kauft.

Vielen Dank und Gruß von
Lexxa

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

schrieb schon 38 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    content | ein tages kinder krankheiten | mutter kind kur ausfüllhilfe |

Das könnte dich auch interessieren:

  • Kinder und Technik
    Mich wundert es immer wieder, wie schnell die Kinder die heutige, oder auch schon damalige Technik begreifen. Zauberwürfel Z.b. haben wir noch...
  • Was macht man bei diesem Wetter
    Was macht Frau / Kind bei diesem Wetter und dann noch Ferien ? Mensch das ist doch zum Mäusemelken, das...
  • Kurztrip ins Nachbarland ohne Reisebüro
    Ich hatte Euch ja letztens mal von unseren Urlaubsplänen berichtet. Leider ist aus unserem ursprünglich geplantem Sommerurlaub als Pauschalreise nichts...
  • Probleme mit dem Kabelfernsehen
    Vor rund drei Wochen hatten wir einen Brief im Briefkasten. Unsere Hausverwaltung schreibt uns, dass sie sich Gedanken gemacht haben,...
  • Suchtmittel: Fingernägelkauen als Meditation
    Fingernägel ©Intuitivmedia Meine Tochter ist jetzt 7 Jahre alt und seit sie Zähne hat, knabbert sie an ihren Fingernägeln. Es ist...

5 Kommentare

  1. Elke sagt:

    hallo lexxa, das was du da schreibst kann bestimmt jede mami viell. auch ein paar papi’s mitfühlen, vor allem wenn man auch noch kleine kinder hat, oder ein baby!
    ich finde auch das du es gut hattest das du jemanden aus der familie hattest als du krank warst, denn manchmal ist es ja so schlimm das man flach liegen muss. dann jemanden zu haben der ein versorgt ist echt goldwert, ich hab da nie jemanden, ausser mein mann das der mal einen tag frei machen kann, aber auch nicht immer!
    mich ärgert immer an der ganzen sache das es unterschätzt wird, was man da leistet, auch bei krankheit. ist halt ganz normal als mami, das zu können oder zu leisten… und die die nicht mehr in der situation stecken, weil schon grosse kinder, tun immer alles so ab als ob man nicht fähig sei!!!

    zu den spielsachen kann ich dir nur ebay empfehlen, da bekommst du alles an sachen gebraucht oder fast neu und günstiger. wir sind auch grade dabei dort einiges an sachen los zu werden…

    in diesem sinne lg :-)

  2. Lexxa sagt:

    Danke für den Tip :) Hab da auch schonmal reingeschaut, aber die Playmobil Dinge sind zumindest in “neu” preislich gleich zu denen bei Toys r us oder MYTOYS. In der Regel sogar etwas mehr wenn man den Versand drauf packt, das wundert mich so, da wir sonst auch viel über Ebay machen.
    Und jaaaaaaaaaaaaaaaaa das mit de4m krank sein und gleichzeitig trotzdem alles zu machen ist wirklich nicht leicht aber es wird auch nicht anerkannt, oder eben wie du sagst einfach als völlig normal abgetan. ich mache ja sowieso 24 stunden am tag urlaub, das bißchen windeln und haushalt. aber wenn ich meine kleine sehe, weiß ich ja wofür und dann mach ich das auch alles super gerne!ein lächeln von ihr ist mehr als tausend worte.
    LG :)

  3. Kaddi sagt:

    Da kann ich ein Liedchen trällern-ich war mal so krank, als ich noch mit meiner Großen allein war, dass ich so verzweifelt war und die ungeliebte Nachbarin unter Tränen bat, ihr Telefon benutzen zu dürfen (ja, es gab Zeiten, da hatte nicht jeder eins). Meine Mutter mußte kommen, es ging gar nicht. Da war mein Baby tatsächlich noch ein Baby und es war ihm schnuppe, ob ich grad funktionierte. Liebe Grüße Kaddi

    • bea sagt:

      @KadiSchlimm, aber da kann man mal sehen wie schön es ist seine eigene Mutter noch zu haben.
      Ich lag ja vor ein paar Jahren 4 Wochen im Krankenhaus und danach 3 Wochen Kur, in dieser Zeit ist meine Mutter bei uns eingezogen, was Thom “sehr” gefreud hat.Eigentlich ist es doch egal wie alt die Kinder sind, wenn Mama krnk ist ist immer misst.

      Grüße bea

  4. Kaddi sagt:

    Oh je, ich glaub, ich hab schon zu viel dran (Krankheit) gedacht-mich hats umgehauen… hust, schnaub… Ja, damals gings meiner Mama recht gut, heute kann sie das nervlich nicht wirklich gut haben. Wenn ich mir vorstelle, ich könnt theoretisch auch bald Oma werden… schudder… Nä, dat Kind (Luisija die erste) soll mal eine schöne Ausbildung machen und es nicht so haben wie ich-ich war viel zu jung. Liebe Grüße Kaddi