Kairo Live Stream: Großdemonstration in Ägypten geht weiter



Mubarak lies Kommunikationsnetze lahm legen



Großdemonstration in Ägypten, wir haben’s alle mitbekommen, wenngleich die Deutsche Berichterstattung echt zu wünschen übrig lässt, wie ich finde.

Da ist eine echte Revolution im Gange und trotz Zensur (Abschaltung der Fernsehsender, Internet und Mobilfunknetze war so ziemlich das Erste, was Mubarak nach den ersten Protesten veranlasst hatte), dringen genügend Informationen aus Ägypten bis zu uns. Dank der sozialen Vernetzung in FB und Twitter und dem Live Broadcast mit aktuellen Bildern von Al Jazeera English, kann man sich in etwa ein Bild machen, um was es den Menschen in Ägypten geht. Um nichts Geringeres als ihre Freiheit.

Mubarak hat heute ein neues Kabinett ernannt, aber der angekündigte ägyptenweite Streik findet trotzdem statt. Arbeiter übernehmen gerade die Fabriken, in denen sie arbeiten und ich bezweifle, dass die Menschen aufhören zu protestieren, solange Mubarak nicht abtritt.

Ein Mega-Protest ist immer noch für morgen angekündigt. Auf dem zentralen Demonstrationsplatz in Kairo sind wieder zigtausende Menschen versammelt um gegen das noch amtierende Regime zu demonstrieren.

Internet und Mobilnetze wurden einfach abgeschaltet

Um den Informationsfluss zwischen Demonstranten und wahrscheinlich auch dem Ausland zu erschweren, ließ die Ägyptische Regierung in großen Gebieten die Mobilfunkdienste einstellen. Inzwischen sind einige Netze (lt. Handelsblatt Vodafone und Mobilnil) wieder frei, allerdings gab es scharfe Kritik daran, wie bereitwillig Vodafone den Netzbetrieb auf Regierungswunsch sofort eingestellt hatte. Amnesty International kritisierte das Vorgehen von Vodafone und sprach von „einer schockierenden Geringschätzung der Meinungsfreiheit“.

Auch das Internet funktioniert in weiten Teilen des Landes bis heute nicht. Die Regierung hatte die Anbieter angewiesen, wichtige Knotenpunkte abzuschalten. Doch irgendwie schaffen es die Leute, Informationen über Mobiltelefone an Freunde im Ausland zu schicken, oder selbst bei Twitter und Facebook oder anderen Stellen im Web News zu posten. Ich habe auch immer wieder Tweets gesehen, die auf Einwahlmöglichkeiten hinweisen, die noch nicht geblockt waren und wie die zahlreichen Tweets unter #egypt zeigen, lassen sich die Menschen immer was einfallen, wenn man versucht, sie an der Kommunikation zu hindern.

Auch in Deutschland könnte man rein theoretisch mit einem Switch die Telekommunikation lahmlegen, da es wohl einen zentralen Knotenpunkt in Frankfurt gibt. Aber glücklicherweise ist so eine Einschränkung hierzulande erstmal nicht zu befürchten.

Ich drücke Ägypten die Daumen, dass der Regierungswechsel friedlich verläuft, es bald auch wirklich freie Wahlen und politische Alternativen gibt und nicht mehr Chaos entsteht, als jetzt schon besteht. Aber das ist wohl so, bei einer Revolution, das geht einfach nicht ohne, wie es scheint. Sicher haben die Ägypter verfolgt, wie nach 4 wöchigen Protesten der Tunesische Präsident das Land verließ. Daher rechne ich persönlich nicht damit, dass die Proteste aufhören, solange Mubarak noch im Amt ist.

Der Westen hält sich noch bedeckt und ich meine auch, dass man Ägypten zutrauen sollte, selbst zu bestimmen, wo man hinwill und nicht immer weiter ein Instrument der US-Politik im Nahen Osten zu bleiben auf Kosten der Freiheit und Chancen vieler Millionen Ägypter, die unter Mubarak keinen Zugang zu höherer Bildung und Wohlstand haben. Denn dies ist seit vielen Jahren nur einer sehr kleinen Elite vorbehalten.

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

schrieb schon 141 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    KairoLiveStream:Gro | yhs-elex_22find | ägypten news live |

Das könnte dich auch interessieren:

13 Kommentare

  1. Marcus sagt:

    Das das deutsche Fernsehen, allen voran die ÖR’en Sender, die Vorgänge in Ägypten nur stiefmütterlich behandeln – 1/4 Stunde Brennpunkt oder vor den 19 h heute-Nachrichten anstatt wie üblich danach, hat gestern schon das Medienmagazin dwdl bemängelt.

    Aber die Nachrichten-Sender sind auch nicht besser weggekommen in dem Bericht.

    Bei ersteren wurde bemängelt, das man eine große Chance hat verstreichen lassen, mit einer vernünftigen Berichterstattung die Fernsehgebühren endlich einmal vernünftig begründen zu könnne.

    Bei letzteren, das dort die wiederholte Wiederholung der Wiederholung schon wiederholter Dokus ausgestrahlt wurden.

    Es ist auch schon wirklich verwunderlich, welche Prioritäten man in Mainz und bei der ARD ansetzt, um eine wirklich aktuelle Berichterstattung als notwendig zu betrachten.

    Ein verletzter Knöchel eines Fussballspielers scheint dort wichtiger zu sein als politisches Weltgeschehen.

    • Sophie sagt:

      Marcus, da kann ich nur zustimmen. Ich find aber auch, dass jeder Mensch eine gewisse Selbstverantwortung hat, sich entsprechende (Hintergrund)informationen zu besorgen, das geht heutzutage ja schon ganz gut ;-)

  2. sala sagt:

    Ich bin froh was dort passiert, meine Verwandten sind noch in Kairo und unter der Bevölkerung gibt es eine stillschweigende Abmachung friedlich zu bleiben sagt mein Onkel. Dies wird aber wegen dem Öl von der anderen Seite bald nicht mehr so bleiben. Man spricht überall vom möglichen Eingreifen seitens der USA als angeblicher Hilfstrupp.

  3. Sophie sagt:

    Sala! Ich drück ganz fest die Daumen, dass alles gewaltfrei bleibt. Alles Gute auch für deine Familie!

  4. sala sagt:

    Nun kommt wohl der Teil den keiner der friedlichen wollte und Inszeniert wurde.
    Schade

    • Sophie sagt:

      Sala, ich hab momentan kaum Worte dazu, ich muss das in meinem Kopf & Herz erstmal alles kramen. Traumatisch. Für alle.

  5. Tobi sagt:

    Ich finde es schon komisch, erst war Tunesien das Gesprächsthema Nr. 1, dann fängt es in Ägypten an und schon spricht keiner mehr über Tunesien?
    Die Amerikaner erlauben sich zu sagen “Wir bauen eine neue Regierung in Ägypten auf”
    // Wer gibt Amerika hierzu das Recht ???

    Viele Deutsche Bürger sagen “schade das das in Deutschland nicht passiert”?!
    Ich glaube manche Mitbürger wissen nicht einmal was für ein Glück wir hier in Deutschland haben im Bereich der Versorgung, Vorsorge und allem was dazu gehört.

    • Sophie sagt:

      Das Tunesien die Dominosteinchen im Maghreb und Nahen Osten angeschoben hat, habe ich persönlich nicht vergessen;-) Ich habe sogar Familie dort und darunter auch einen Menschenrechtsaktivisten, der 20 Jahre auf den Sytemwandel hingearbeitet hat. Mit allen Repressalien, die dazugehören.

      Man muss das glaub ich ein wenig differenzieren, denn es geht hier m.E. nicht um “Ego-Trips” von wegen, wir waren die Ersten mit der Revolution, denke ich. Die Ägypter wissen schon, wo die Inspiration herkam und für das Selbstbewußtsein der Tunesier ist es glaub ich ganz gut, dass DORT das Ganze losging ;-)

      Ägypten hat ja eine zentrale Rolle da neben Israel, ist viel Bevölkerungsstärker, ich glaub über 80 Mio – wie D in entwa – und Tunesien dürfte 10-12 Millionen Einwohner haben, das ist nicht mal die Hälfte von Kairo. Dass die Deutschen Medien da eher von Berichten liegt wahrscheinlich in ihrer Natur…

      Obwohl ich in Tunesien Verwandte habe, hat mich die aktuelle Revolution in Ägypten mehr mitgerissen, einfach auch, weil ich durch die Live-Schaltung von Aljazeera (kannte ich zuvor gar nicht) Zeuge bin im Moment. Darum habe ich auch hier den Link zum Live Stream gepostet. Aber gestern die Schlägereien den ganzen Tag, das war schon sehr heftig und ich bin froh, dass das nicht im Deutschen TV lief den ganzen Tag, da kömen viele nicht drauf klar, denk ich.

      Dass viele Deutsche sich ihrer Freiheit nicht so bewußt sind oder der sozialen Sicherheit, die wir hier geniessen, liegt wahrscheinlich einfach daran, dass sie nichts anderes kennen. Da wird man vielleicht träge:-)

      Greetz!

  6. Sala sagt:

    Laut N-TV Mubarak gibt Amt auf

    Ägyptens Präsident Mubarak überträgt einem Medienbericht zufolge seine Amtsgeschäfte an seinen Vizepräsidenten Suleiman. Das berichtet der TV-Sender Al Arabiya unter Berufung auf Regierungskreise.

    Das wär möglicherweise das Ende, wobei ich das nicht glaube. Schön wärs aber mein Onkel in Ägypten hat da eine andere Meinung zu.

  7. Sophi sagt:

    er spricht genau JETZT – check AlJazeera. und er redet und redet, noch ist er nicht zurückgetreten, Sala.

  8. Sophi sagt:

    soviel zum Thema N-TV….

  9. Sophi sagt:

    Erleichterung, Mubarak ist gerade zurückgetreten:-)

    Friedliche, standhafte Proteste seit gestern, Knaller!

    So, und jetzt die richtige Arbeit los….:-)

    Aber erstmal wird gefeiert, wow, sowas hab ich noch nie gesehen!