Kabelsalat, ich hoffe auf das kabellose Büro





eingereicht von Martina wegen dem Beitrag von Lexxa zum Thema ” Kabelfernsehen”
Also, nicht das Ihr jetzt denkt, es handelt sich hierbei um ein neues Rezept für einen Salat, nee wirklich nicht.
Mittlerweile bin ich total frustriert und ratlos. Es fing alles ganz harmlos an. Wir zogen um! Im Zuge dieses Umzugs gab es auch ein paar neue Anschaffungen. Die  Erste war ein neuer Fernseher. Erst mal schauen, ob das Gerät auch funktioniert. Stecker in die Steckdose, TV-Gerät angeschlossen. Das Kabel hing einfach runter.

Nun gut, aber wenn man keinen Kabelfernsehanschluss hat, sieht man ohne Schüssel und Satelliten-Receiver nicht viel. Also wurde das auch noch angeschafft. Diese Kabel hingen dann teilweise aus der Wand und hinter dem Receiver herunter. „Ach, das können wir später auch noch richtig verlegen“.
Die nächste Anschaffung war eine neue Stereoanlage. So und jetzt ging es erst richtig los. Zu einer Stereoanlage gehören selbstverständlich auch Boxen, vier Stück an der Zahl, sonst hört man ja nichts.

Jetzt dürfen Sie dreimal raten, wo die ganzen Kabel liegen? Natürlich hinter dem Gerät und von den Boxen quer über den Boden von links nach rechts über das ganze Zimmer verteilt. Sämtliche Kabel vom TV, vom Receiver, von der Stereoanlage und den Boxen bildeten ein nicht zu übersehendes Wirrwarr. Den schönsten Anblick bot jedoch das Kabel der Satellitenschüssel, welches fast mittig aus der Wand hing.

Überall wo ich hinsah, nur Kabel!!! Was tun?  Mein Lebensabschnittsgefährte meinte, „ich bring das noch alles in Ordnung“. Ah ja!

Nichtsdestotrotz musste natürlich noch für die richtige Beleuchtung gesorgt werden. Es wurden also noch diverse Stehlampen und Tischlampen gekauft. Es fällt Ihnen sicherlich nicht schwer zu raten, wie  die Kabelverlegung aussah. Richtig! Alles wuselig durcheinander, verknotet und nicht mehr überschaubar. Gibt es denn keine Lösung dafür?
Aber das ist noch nicht alles. Jetzt musste ja auch noch der Computer angeschlossen werden. Noch mehr Kabel. So langsam lagen meine Nerven blank, muss das alles wirklich so sein? Vor lauter Kabel konnte man den Fußboden schon nicht mehr sehen. Ständig hieß es, pass auf wo du hintrittst, da liegt ein Kabel. Hinter dem offenen Fernsehschrank schlängelten sich die Kabel kreuz und quer bis runter zu den Steckdosen. Da wir dort aber nur vier Steckdosen zur Verfügung haben, mussten natürlich Mehrfachsteckdosen her. Diese sind, sie ahnen es, selbstverständlich auch mit einem extra Kabel versehen, welches natürlich auch einfach nur so herumlag. Hilfe, meine Nerven.
So ein Kabelsalat sieht wirklich alles andere als appetitlich aus. Allerdings fand unsere Katze das wohl doch. Denn sie hatte nichts Besseres zu tun als sich genau diesen  Kabelsalat als neuen Spiel- und Ruheplatz auszusuchen. Ab und zu kaut sie dann mal auf einem der Kabel herum , welcher dann meinem Freund den Ausruf entlockt, „Das muss ich unbedingt noch ändern, so geht es ja nicht auf Dauer.“
Ich fragte ihn, was er denn von einem Kabelkanal als Lösung unseres Problems hält, in dem dann alle Kabel fein säuberlich verschwinden. Kommentar: „Ja, gute Idee. Mach ich bei nächster Gelegenheit.“

Jetzt sind wir schon seit mehr als 2 Jahren in der Wohnung und mittlerweile habe ich mich an den Kabelsalat gewöhnt. Außerdem möchte ich unserer Katze ihren schönen gemütlichen Kabelwust-Erlebnis-Spiel- und Schlafplatz nicht nehmen.

Nachtrag von mir:

Also bei uns sieht das leider auch so aus im Wohnzimmer aber schlimmer noch in meinem Büro.  Ich habe 2 Computer nebeneinander stehen und der eine ist an einen 5.1 Receiver angeschlossen und hat natürlich auch 6 Lautsprecher, rings um den Schreibtisch verteilt. Den anderen schmückt nun mein 2.1 USB Lautsprecherset das ich mir Ende August kaufen musste.   Tischbeleuchtung, Telefon mit Headset Drucker Netzwerkkabel.

Man kann sich vorstellen was da alles rumliegt. Zusätzlich wollte ich meinen Tisch auch in der Mitte des Raumes stehen haben. Keine Chance, alle Kabel zu verstecken, auch nicht mit den Kabelkanälen.

Ich hoffe das ich in meinem Leben noch das kabellose Büro erlebe.

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Thomas, 40 Jahre alt, verheiratet, 3 Kinder. Selbstständig im Bereich “IT Software Vertrieb”. Microsoft Licensing spezialist. Erstkontakter - Türaufstoßer. Die Inhalte hier auf tipblog.de dienen der Werbung, Produktvorstellung oder der Eigenwerbung.

Thom schrieb schon 138 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    steckdosen hinter fernsehschrank | kabel quer über dem biden was tun | Kabelsalat im Büro |

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  1. Bea sagt:

    Da kann ich auch ein Lied von singen. Haltet mal die ganzen Kabel und dahinter sauber. Ich hasse es.