Hausnotruf Hotline, Was kostet mich dieser Service



Was kostet ein Hausnotruf Notfall



Hilfe über Hausnotruf

Hilfe über Hausnotruf

Neulich traf ich Thom, am Abend mal wieder in Teamspeak. Nach einer Weile des Plauderns und Diskutierens über das “Milch-Thema” fragte er mich ob ich nicht Lust hätte über das Thema Hausnotruf ein paar Zeilen zu schreiben, weil ich dort ja mal an der Hotline saß.

Gesagt getan. Hier sind ein paar Zeilen dazu. 

Da ich ähnlich wie Thom im Dialogmarketing tätig bin, hatte ich vor einigen Monaten das zweifelhafte Vergnügen für die Firma “BlaBlaBlub” in München zu arbeiten.

Wer aus München kommt, sollte sich eines merken: Wenn Ihr im Dialogmarketing arbeitet und zufällig mit dieser Firma in Berührung kommt, lasst Euch nicht durch Äußerlichkeiten und dummes Gelaber blenden und kehrt diesem Unternehmen den Rücken. Neben unglaubwürdigen Gestalten im Management, schlecht bis gar nicht ausgebildeten Teamleitern und Coaches, sind die Mitarbeiter für Münchner Verhältnisse sehr schlecht bezahlt und werden weder ausgebildet noch als Assets behandelt sondern eher als Sklaven ausgebeutet.

Normalerweise hätte ich nach der ersten Bewerberrunde auch sofort meinen Hut genommen. Das Projekt für welches ich rekrutiert wurde, war jedoch ein sehr interessantes und überaus nützliches. Es galt für einen Hilfsdienst eine Interessenten- Hotline zum Thema Hausnotruf zu bedienen.

Nun was ist denn bitte ein Hausnotruf, wird sich so mancher jetzt fragen.
Es handelt sich hierbei um eine Einrichtung, die hilflosen Personen in Not in ihrem eigenen Haus/Wohnung ermöglicht einen Hilferuf abzusetzen. Kurz darauf treffen Hilfskräfte oder der Ärztliche Notdienst ein um die erforderliche Hilfe zu leisten.

Wer sind denn hilflose Personen?

In dieses Spektrum fallen alle Personen die in Pflegestufen eingestuft sind, Schwerstbehinderte und jede Person, die auf Grund einer Verletzung oder gesundheitlich eingetretener Unfähigkeit das häusliche Telefon, die Haustür oder den Nachbarn nicht erreichen können um um Hilfe zu bitten.

Ein Beispiel dazu:

Eine ältere Person mit Pflegestufe 3 (Schwerst Pflegebedürftig), die im eigenen Heim gepflegt wird, erleidet bei einem Versuch das Badezimmer zu nutzen einen Schwächeanfall und verletzt sich beim Sturz. Bei solchen Personen treten in diesem Zusammenhang
oft Knochenbrüche, innere Blutungen, Infarkte oder Schlaganfälle auf. Während meiner Tätigkeit für den Hausnotruf habe ich viele Geschichten aus dem Alltag unserer Rentner in Deutschland erzählt bekommen. Gerade wegen der ausbleibenden Hilfe quälen sich solche Personen oft Stunden, bis zu weilen tagelang mit heftigen Schmerzen und sollte keiner tatsächlich ein Auge auf die betreffende Person haben, ist nicht selten die Konsequenz dieser Einsamkeit in Not ein Todesfall.

Es sind aber nicht nur ältere Mitbürger von solchen Unbilden betroffen. Jeder von uns, ob gesundheitlich gerade auf dem Höhepunkt oder nur ein bisschen am kränkeln kann hiervon betroffen werden. Vor allem Alleinstehende Personen ohne Verwandschaft und Freundeskreis in näherer Umgebungen sind potentiell davon bedroht.

Wie Funktioniert also dieser Hausnotruf?

Nun es ist eine einfache Installation einer sehr sensiblen Gegensprechanlage, welche auch vom technisch versierten Berater vor Ort ,oft den jeweiligen Gegebenheiten angepasst wird. Dabei handelt es sich um eine kleine Box die zentral im Heim oft nahe einer Telefonbuchse angebracht wird.

Die betroffene Person trägt am Körper, Handgelenk oder um den Hals, einen einfachen Notauslöser mit einem dicken, fetten, roten Notknopf der im Falle eines Notstandes einfach nur zu betätigen ist. Dann wählt die kleine Gegensprechanlage die Notrufnummer der jeweiligen Organisation über die man sich den Hausnotruf besorgt hat und schon ist der erste Schritt der Alarmierung erledigt. Die am anderen Ende der Telefonleitung befindlichen Mitarbeiter sind medizinisch geschult und
wissen welche Eskalation den jeweiligen eingehenden Notrufen zuzuordnen ist. Dieser Dienst wird in der Regel 7 Tage die Woche 24 Stunden angeboten.

Wer kann mir einen Hausnotruf zur verfügung stellen?

Viele gemeinnützige Organisationen stellen ihn zur Verfügung. z.B.: Deutsches Rotes Kreutz, Johaniter, Malteser und andere.

Was kostet mich dieser Hausnotruf  Service?

Das ist unterschiedlich und hängt vom Umfang des Servicepaketes und der Gegend in der man lebt ab. Mann kann jedoch zwischen 10 und 40 EUR monatlich einplanen. Je nach Angebot fallen Gerätemiete oder Anschaffungs- und Installationskosten an. Wer clever ist hört sich um und schlägt zu wenn mal wieder eine der zahlreichen Werbekampagnen Sonderkonditionen einräumt.

Ich finde der Hausnotruf ist eine praktische Sache und kann nur jedem empfehlen sich einmal umzusehen, es gibt gar nicht wenige einsame Leute ob jung oder alt. Die Kosten für einen Notruf lassen sich auch durch gesellschaftliches Engagement einsparen, doch hat jeder von uns genug Zivilcourage und Verantwortungsbewusstsein in Familie, Freundeskreis und Nachbarschaft Hand an zu legen?

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Uschi schrieb schon 25 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    asb hausnotruf installationskosten | hausnotruf installationskosten | service-hotlinewas kostet |

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare

  1. Bernd sagt:

    Hallo, habe den Beitrag gerade gefunden. Wir sind eine 4 köpfige Familie, alle Gesund haben uns aber trotzdem mit diesem Hausnotruf abgesichert. Man glaubt gar nicht was zu Hause alles passiert wenn keiner da ist.
    Ich bin Sanitäter und die paar Euro sind es Wert, eine Option zu haben wenn was ist.
    Es gibt auch schwarze Scharfe, wie in jeder Branche also gilt hier auch: nachfragen und Referenzen einholen.

  2. Thom sagt:

    Das sehe ich genauso Bernd, wir haben auch drüber nachgedacht. Das war ja unser Thema im Teamspeak, deshalb hat Uschi das hier geschrieben ich glaube nämlich auch das dieser Hausnotruf nicht nur für ältere oder pflegebedürftige Menschen ist.

  3. Oli sagt:

    Ich wusste gar nicht, dass es soetwas gibt. Finde es aber durchaus sinnvoll, gerade wenn man Kinder oder ältere Menschen im Haushalt hat.

    was die Zivilcourage betrifft: Das ist ja trauriger weise gerade DAS Thema in Deutschland und zeigt auch, dass es mit eben dieser nicht zum besten steht…

  4. Sigge sagt:

    Neben der Möglichkeit einen Zuschuss von der Pflegekasse zu erhalten, möchte ich aus eigener Erfahrung erwähnen, dass Rentner, die eine Aufstockung vom Grundsicherungsamt bekommen, dort auch einen Antrag auf Übernahme der Kosten für Hausnotruf stellen können.