Hanf endloser Nutzen und die industrielle Verschwörung dagegen.





Hanf endloser Nutzen und die industrielle Verschwörung dagegen. Ja ja Hanf ;) wer kennt nicht die T-Shirts mit den netten grünen Blättern drauf oder erinnert sich an seinen letzten Rave den Geruch von Nebel und herrlich süss der Duft von Ihr wisst schon was?

Was wissen wir denn noch über Hanf?

Ah ja na klar THC verteufelt, illegalisiert HARR HUAAAR Böse Böse Horror Droge süchtigmachen !!! Der belesene Mitmensch muss noch nichteinmal illegal aktiv sein um ausreichend wissenschaftlich belegte Information im Netz zu erhalten, die Ihn vom Gegenteil überzeugen. Abgesehen von psychoaktiven Effekten sind natürlich vorkommende Canabinole in vielfältigen Heilmittelanwendungen eine wertvolle Erweiterung. Für viele Störungen im Verdauungstrakt zum Beispiel hat es beruhigende Wirkung, im Bereich der Psychofarmaka und Schmerzbehandlung findet es ebenso Anwendung.

Aber halt, natürliche Canabinole sind ja Illegal !! Ja klar aber nicht Pappi Staat ist drann schuld, der hat nur dem Druck gewisser Lobbys und Länder nachgegeben. Dafür werden ganz legal Cnabinole ohne psychoaktive Wirkstoffe synthetisch hergestellt.

Ach Lobbys machen Druck?
Wie sonst soll man erklären daß ganze Urwälder zur Gewinnung von Pflanzenfasern vernichtet werden, die jedoch aus Hanf viel einfacher gewonnen werden können und ich grossen Mengen schnell nachwachsend der Industrie zur Verfügung stünden. Fossile Brennstoffe werden für selten erklärt und jedoch im Automobielhype am Tag Millionen von Litern als Antriebs und Schmierstoffe verbraucht, die durch Raps- und Hanföle schon längst ersetzbar sind und in Solar-Hybridgetriebenen Farzeugen weit harmonischer mit unserer Umgebung und unserem Drang nach Mobilität zu vereinbaren wären.

Die Ältesten Bücher sind auf Hanfpapier gedruckt und haben Jahrtausende überdauert. Die früheren Original Levis Jeans war aus Wiederverwerteten Hanflumpen gefertigt und lassen heute als Jeans verkaufte Hosen verdamt Alt aussehen was Haltbarkeint und Belastbarkeit angeht. Hanfseile sind ebenso natürlich abbaubar als auch überaus Belastbar. Kleidung, Öle, Genussmittel, Papiere , Brennstoffe, Alkohole und Nahrungsmittel sind Erzeugnisse, die durch Hanf möglich sind jedoch Chemisch/Künstilch oder Naturunverträglich Hergestellt werden.

Ein weiterer Clou ist die fortschreitende Auslöschung von Wissen über Hanf in Nordamerika und Europa. In ganzen Bildungssystemen wird die Nutzbarkeit dieser Planze verschwiegen, lediglich in Antidrogenkampangen wird sie als abhängig machende Droge erwähnt und verteufelt.

Hanf als Rohstoff

Die Reintegration dieser Pflanze als Rohstoff würde einigen Personenkreisen Kopfzerbrechen über Ihren Ökonomischen Machtverlust bereiten. Länder mit Grosser Flächenausdehnung werden vermutlich Ökonomisch Mächtiger werden. Am Ende ist dieses Machtverhältnis auch Dreh und Angelpunkt dafür Hanf aus den Köpfen der Menschen zu löschen.

Ist der Kalte Krieg wirklich vorbei?

ähnliche Artikel:
http://www.tipblog.de/wiederbewaldung-in-mitteleuropa-eine-chance/
http://www.tipblog.de/mini-bushcraft-survival-guide/

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Uschi schrieb schon 25 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    was kann ich von hanf nutzen | content | hanf endloser nutzen |

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare

  1. Thom sagt:

    Da gibt es ein passendes Video zu Uschi, ist aber bei Veoh und als nicht angemeldeter läuft es nur 5 Minuten:

  2. Blokster sagt:

    “Die Reintegration dieser Pflanze als Rohstoff würde einigen Personenkreisen Kopfzerbrechen über Ihren Ökonomischen Machtverlust bereiten.”

    JEp… dennoch wäre es mal einer der sonnvollsten altgedienten Fortschritte … aber keiner denkt dran … da gibts zu viele Lobbies die andernfalls auf der Strecke bleiben!

  3. Ola!

    Zum Glück gibt es den Deutschen Hanf Verband http://www.hanfverband.de , der “lobbymäßig” gegen die Pharma- und Chemieriesen zu Felde zieht.

    Bleibt zu hoffen, dass es noch nicht zu spät ist, knappe 50 Jahre Anti-Hanf-Propaganda aus den Köpfen zu kriegen.
    Ich freue mich z.B. jedesmal, wenn ich vor Landwirten oder Ökonomiestudenten über das Potential der Nutzpflanze Cannabis sprechen darf.

    Mit hanfigen Grüßen
    Steffen

  4. Dirk sagt:

    Moin,

    danke für diesen Artikel, ich beschäftige mich auch seit einiger Zeit mit dem Potential der Pflanze Hanf und merke wie schwierig es ist, wirklich gesicherte wissenschaftliche Ergebnisse zu bekommen, die die Pflanze erforschen. Hier kann ich das Nova-Institut und deren Publikationen empfehlen: http://www.nova-institut.de/

    In meinem Blog mache ich mir auch Gedanken um Hanf:

    Ich werde dann mal weiter “forschen”.
    Gruß aus Norddeutschland.