Handys an Schulen – warum sie manchmal wichtig sein können



Video aus Russland - Schülerin tritt Lehrer zwischen die Beine



Über Youtube.com und Bild.de/ News Ausland erreicht uns ein erschütternder Film aus Russland, in dem ein Lehrer seine Schülerin heftigst beschimpft und sie auch körperlich attackiert.

Offenbar hat ein Mitschüler des kleinen Mädchens die Szene mit seinem Handy festgehalten. Minutenlang schimpft der russische ‚Pädagoge’ auf das Kind ein, vor der ganzen Klasse. Während sie in ihrem ordentlichem Kleid mit der Rüschenbluse und den sorgfältig geflochtenen Zöpfen an der Tafel steht und tapfer versucht das Donnerwetter über sich ergehen zu lassen, steigert sich ihr Lehrer immer mehr in seiner Beschimpfung. Schließlich pocht er auch noch mehrmals heftig mit seinem Finger gegen ihren Kopf!

Mit dieser Reaktion seiner braven Schülerin hatte er wohl nicht gerechnet!

Denn plötzlich reißt das Mädchen ihren Fuß hoch und tritt ihrem Lehrer beherzt in den Schritt! Dieser geht tatsächlich zu Boden und das Mädchen verlässt fluchtartig das Klassenzimmer.

Hoffentlich gibt es derartige Ausfälle nicht auch in unseren Klassenzimmern! Dennoch, aus dem nahen Bekanntenkreis ist mir ein Fall bekannt, wo ein Lehrer den von ihm weniger geschätzten Schülern immer wieder im Vorbeigehen auf die Füße trat. Und obwohl das an der Schule bei den Schülern und auch bei vielen Eltern bekannt war, konnte man nichts gegen den Lehrer unternehmen, der diese Darstellung natürlich weit von sich wies.

Sollten wir Handys an Schulen für Dokumentationszwecke erlauben?

Die beschriebenen Fälle zeigen, dass es durchaus sinnvoll sein kann. Falls Lehrer sich derart übergriffig ihren Schutzbefohlenen gegenüber verhalten und es nur durch ein Handyvideo bewiesen werden kann, bin ich absolut dafür! Auch wenn mir bewusst ist, dass dann wieder kontrolliert werden muss, ob die Handys auch abgeschaltet sind, oder ob sich die Schüler wertvolle Unterstützung bei Klassenarbeit aus dem Internet holen, oder Pornos austauschen, oder im Unterricht smsen … Sicher können Schüler jede Menge Blödsinn mit ihren Handys machen. Aber einen solchen Fall wie den aus Russland zu dokumentieren, der hoffentlich weitreichende Konsequenzen für den Lehrer nach sich zieht, scheint es wert zu sein.

Wie so oft müssen die Schulen es wohl im Einzelfall abwägen. Ich bin etwas unsicher, was ein striktes Verbot für Handys an Schulen angeht. Wie seht Ihr das? Wenn Handys erlaubt werden, ist der Kontrollaufwand zu groß? Schaden Handys an Schulen mehr als sie nutzen?

Wie ist Eure Meinung?

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Meiky schrieb schon 6 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    warum können handys in der schule wichtig sein | warum sollten handys in der schule erlaubt sein | ein handy kann durch aus lebenswichtig sein |

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Martin sagt:

    also ich bin dafür die dinger schon zuzulassen, aber im unterricht müssen die klar ausgemacht werden und wenn man erwischt wird muss das handy von den eltern abgeholt werden.

    gruß
    martin

  2. Stefan sagt:

    Während meiner kompletten Schulzeit war ich nicht einmal in der Situation, in der ich ein Handy benötigt hätte. Außer bei diversen Arbeiten, aber damals gab es noch keine internetfähigen Smartphones.