frühzeitige Branderkennung durch Sensorkabel



Sinnvolle Branderkennungstechnologie



[Informationsartikel]

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich weder vielfach versichert bin, noch mich groß um Sicherheit an sich kümmere. Ich habe zwar schon öfter gedacht, dass so mancher Club, in dem ich am Wochenende tanzen gehe, sicherlich supergute Brandschutzeinrichtungen hat bei so vielen Menschen auf einem Fleck, aber normalerweise denke ich nicht darüber nach und schaue auch nicht nach Brandmeldern, wenn ich durch meine Bank laufe, die ziemlich groß ist.

Mir fallen in manchen Gebäuden Sprenkleranlagen auf, oder diese roten Feuermelder. Securiton stellt sogar ganz spezielles Sensorkabel zur Branderkennung her, welches als Wärmemelder fungiert. Keine hässlichen Rauchmelder mehr! Ich finde für öffentliche Gebäude würde das Sinn machen. Alle Arten von Tunneln müssten damit ausgestattet sein. Es handelt sich um ein Kabel, in dessen Inneren sich eine Vielzahl hochempfindlicher Sensoren befinden. Diese registrieren eine Erhöhung der Temperatur gut 50% schneller als andere Brandmelder.

Wärmesensorkabel Securiton

Wärmesensorkabel Securiton

Die SecuriSens MHD 535 Technologie (Securiton GmbH) finde ich schon ziemlich innovativ und auch zeitgemäß. Dieses Kabel kann den Brandherd sehr genau lokalisieren. Die einzelnen Sensoren können ganz genau programmiert werden, die Abstände zwischen ihnen kann man selbst wählen, was echt Sinn macht, wenn man mal an so was wie Maschinenbetrieb oder große Rechner denkt.

Ich denke mal, dass vor allem die Industrie darauf zurückgreift und das Bauwesen, wenn es um Tunnel geht oder so. Kraftwerke mit großen Hallen, Fabriken, Industriebetriebe, wahrscheinlich auch Computerfirmen mit großen Serverräumen. Dieses Kabel kann Strecken von bis zu 2 Kilometern überbrücken. Und es ist ein Wärmemelder, der kleinste Veränderungen registriert.

Wenn ich ein großes Haus hätte, vielleicht riesig, dann bau ich natürlich ein Brandschutzsystem ein. Und ich finde, diese Multipoint Heat Detector Technologie echt interessant, weil sie sich sehr präzise einstellen lässt, sehr genau alarmiert und mit recht kleinen Auswerteeinheiten auskommen.

In meiner Wohnung sollte eigentlich ja ein Rauchmelder hängen… Aber ich habe ihn abmontiert, weil ich rauche. Als ich vor einigen Jahren meine jetzige Wohnung erstmals besichtige, war ich hellauf begeistert. Superschön, schöne Einbauküche, Parkettboden, Badewanne, eine blaue Eingangstür, eine stylische gelbe Schiebetür zur Küche und dass im Ergeschoss, direkt im Hofgarten! Ich wusste im Grunde sofort, dass ich die Wohnung haben will und die Vermieterin hat mir quasi den roten Teppich ausgerollt. Das einzige, was mich irgendwie wunderte, waren Geräusche. So alle 4-5 Sekunden hörte man ein fiepen.

Auch die Vermieterin hatte keine Ahnung was das sein könnte. Ich habe mich sogar hingekniet und mit dem Ohr am Parkett gehorcht, um herauszubekommen, wo das Fiepen herkam. Es war nicht sehr laut und ich dachte dann, dass es wohl die Heizung sein könnte. Die Vermieterin hat dann versprochen, mal danach schauen zu lassen.

Als ich 2 Wochen später einzog, fiepte die Wohnung immer noch. Während ich so meine Sachen reinschleppte, kam zufällig mein neuer Nachbar (sehr lecker!) vorbei, den ich sogleich fragte, ob seine Heizung auch fiepe. Er hat sich dass dann mal angehört und fand sogleich die Quelle: ein Rauchmelder, dessen Batterie alle war der an der Decke hing. Sah aus, wie eine von diesem Kabelabdeckungen – und fiepte.

Nun ja, ich habe also keinen Rauchmelder zur Zeit und manchmal denke ich schon, dass zumindest ein Brandmelder Sinn macht. Man kann dieses Wärmemelder-Kabel bestimmt auch als normale Privatperson bekommen. Es gibt da wohl ein recht einfaches Verfahren, es zu installieren und in der Umgebung zu integrieren. Ich werde zwar wahrscheinlich in diesem Leben nicht mehr zum Sicherheitsfreak, aber manche Entwicklungen will ich dennoch würdigen.

Ja, auch ich bin ständig irgendwo unterwegs in irgendeinem Amt, Flughafen oder Club, auch ich profitieren von einer lückenlosen Stromversorgung. Das mit dem Sensor-Kabel scheint mir eine sehr sinnvolle Branderkennungstechnologie zu sein.

Und wenn die das dann mal im Ärmelkanaltunnel verlegt haben (oder haben sie schon?), dann fahre ich vielleicht ja doch mal mit dem Zug nach England…

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

schrieb schon 141 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    branderkennungskabel | Kabel zur Branderkennung | sensorkabel brandmelder |

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Peter sagt:

    Man muss einfach bei den Meldern ab und zu die Batterie checken. Und bei den besseren Systemen ist man ganz schnell sehr viel geld los. Kann ich also nicht so empfehlen. Nur selbst immer gut aufpassen.

  2. Bertl sagt:

    Wusste garnicht, dass es sowas gibt…