Filesharing jetzt doch legal, zumindest bei Ciiju





Filesharing jetzt doch legal, zumindest bei Ciiju

Filesharing jetzt doch legal, zumindest bei Ciiju

Ich hörte gestern von einer neuen Musiktauschbörse im Netz, bei der alles ganz legal zugeht. Das Projekt namens Ciiju (gesprochen see you) bietet die Möglichkeit, als registrierter User innerhalb der Plattform – nicht öffentlich also- eigene Musik hochzuladen und mit Freunden, die ebenfalls bei www.ciiju.de registriert sind, zu teilen. Im Prinzip also genau das zu tun, was unter Freunden sowieso Gang und Gebe ist: ich kaufe mir eine neue CD, leihe sie einem Kumpel, der lädt sie sich auf seinen Rechner und gibt mir die Platte zurück.

Natürlich habe ich mich sofort angemeldet und war auch innerhalb einer halben Minute freigeschaltet. Mein Anfangsproblem heute: ich habe noch keine Freunde auf der Plattform.

Da ich nur Musik mit anderen Usern austauschen kann, werde ich also in den kommenden Wochen erstmal allen Freunden Bescheid geben, sich auch anzumelden. Und ich werde einige meiner CDs hochladen (man darf auch Titel hochladen, die man selbst auf seinem Rechner gespeichert hat – in meinem Fall so ziemlich meine gesamte CD-Sammlung) und mal schauen, ob sich Leute bei mir als Freunde melden.

Genau dieser Gedankengang brachte mich zunächst auf die Frage, ob es nicht so doch wieder externe Anfrageforen geben wird, wo nach Titeln gesucht wird, mit dem Hinweis, die Tracks dann bei www.ciiju.de zu tauschen.

Anyway, mir ist es gleich. Ich finde die Idee toll und laut dem Bericht, den ich las, ist dieses Forum sehr gut durchdacht, was die Gesetzeslage und Urheberrechtsfragen betrifft. Ich glaube fast, dass sich hier jemand sehr kundig und sachverständig an die Sache gemacht hat und dass damit etwas sehr zeitgemäßes am Horizont der Downloadwelt aufgetaucht ist.

Die Ciiju GmbH ist ein Ableger der Georg-August Universität zu Göttingen. In einem umfassenden Rechtsgutachten wurde von einem Urheberrechtsspezialisten bestätigt, dass diese Musiktauschbörse absolut legal aufgebaut ist und das Projekt wurde sogar vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.

Für mich hört sich das alles stimmig an und ich finde die Idee, legal Musik im Netz zu tauschen irgendwie sehr zeitgemäß. Schön, dass sich endlich jemand die Mühe gemacht hat, der Kriminalisierung von Musikdownloads auf diese Art – dem Tauschen unter Freunden – zu begegnen.

Da bin ich dabei. Es lebe mein weltweites Freundesnetzwerk. Es lebe die Musik!

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

schrieb schon 141 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    musiktauschbörsen legal | musik im net zu vertauschen | ciiju gmbh |

Das könnte dich auch interessieren:

11 Kommentare

  1. Sven sagt:

    Naja, die Sache wird nur die sein, wie lange ist es legal? Wenn es der Musikindustrie ein Dorn im Auge ist, dann nicht all zu lange und ich glaube das dies der Musikindustrie ein Dorn im Auge sein wird, werden dadurch doch wieder die Käufe von Musik zurück gehen.

    Lieben Gruß
    Sven

  2. Bea sagt:

    Hi Sven, Hierzu hat Sophie sich schonmal geäussert: http://www.tipblog.de/internetanschluesse-von-netzpiraten-werden-gesperrt/
    “Ich finde, es kann nur eine Frage der Zeit sein, bis auch die Musikindustrie kreative Wege findet, eine Situation sinnvoll zu nutzen, die sie nicht ändern kann. Es leben das WWW!”

    Es ist halt nicht mehr wie früher, zumindest bei vielen und den Kids schon gar nicht, dass man in den Plattenladen läuft um sich das neueste Album zu kaufen.
    Die Zeiten sind vorbei.

    Bei uns Zuhause läuft Musik nur noch auf Mp3 am PC. Unser Kleiner ist der einzige der noch CDs benutzt, weil ein PC für Ihn zu früh ist.

  3. Sophie sagt:

    Hallo Ihr Lieben, hallo Sven,
    auch mein erster Gedanke war genau das: wie lange braucht’s bis die Industrie ciiju verbieten läßt. Aber nachden Informationen, die ich habe, scheint es tatsächlich erstmals von Anfang an Ziel der Initiatoren gewesen zu sein, eine LEGALE Tauschbörse an den Start zu bringen. Und dabei ist es ziemlich egal, wie die Musikbranche das findet;-), solange die existierenden Gesetze nicht gebrochen werden. Sicher hat da jemand die Gesetze so gut gekannt, daß er sie biegen konnte, so weit es geht. Und das finde ich toll. Wie gesagt, da steckt die Uni Göttingen dahinter sowie seriöse REchtsberater. Darum freu ich mich ja so! Die Musikbranche wird vielleicht wirklich genau durch solche Projekte “gezwungen” den Kampf gegen Downloads aufzugeben und sich was ganz Neues zu überlegen. Das wird sicher einiges auf den Kopf stellen, aber genau das nenne ich dann Evolution:-)

  4. Paul sagt:

    Ich finde es erstaunlich wenn man nach Kino googelt auf Platz zwei Kino.to findet. Diese Seite ist laut deutschem recht völlig legal. Zumindest für den Besucher.

  5. Boris>>Ciiju sagt:

    Hallo Sophie!

    Freut mich zu hören, das dir die Idee von Ciiju gefällt!

    Wir hatten bereits einige Dinge zu klären was die rechtliche Lage angeht. Das Fraunhofer SIT gibt ja auch nicht einfach so jeder Firma Lizenzen zur Nutzung ihrer Technologie – ohne ausführliches Rechtsgutachten geht da gar nichts. Und da reicht auch kein “Provinzanwalt” ;-)

    Nur genau da liegt auch der Hund begraben: Die “Musikindustrie” hat ihre Lobbyarbeit wirklich hervorragend gemacht – da kann man nichts anderes sagen! Das größte Problem an Ciiju zurzeit ist nicht die Plattform an sich, sondern das uns kaum jemand glaubt das “auf einmal” Musik tauschen (unter den genannten Restriktionen) legal sein soll.

    Seit DRM gescheitert ist hat die “Musikindustrie” (eigentlich mag ich diesen Begriff nicht, da er viel zu unscharf ist) aber meiner Meinung nach dazu gelernt. Letztendlich könnten wir jedoch auch ohne deren Einverständnis weitermachen. Geplant ist aber eine Zusammenarbeit, da wir ja schließlich auch Musik verkaufen wollen (und bereits tun). Tauschen bedeutet ja nicht, das zwangsläufig keine (oder weniger) Musik über Ciiju gekauft wird! Das Gegenteil ist sogar eher wahrscheinlich!

    Viele Grüße
    Boris

  6. Naja nur weil man irgendwo eine Plattform geschaffen hat, auf dem man Musik kostenlos runterladen kann ist diese nicht automatisch illegal. Was auf dieser vorgeht, kann aber oftmals durchaus im Grauzonen-Bereich oder verboten sein…

  7. Sophie sagt:

    Hallo! Bei ciiju.de kann jeder Titel nur von 7 Freunden runtergeladen werden. Jeder Download wird mit einem Wasserzeichen versehen (Technologie entwickelt vom Frauenhofer Institut), man kann also einen solchen Titel NICHT nochmal bei ciiju hochladen und wieder zur Verfügung stellen, soweit ich es verstanden habe. Ausserdem wird tatsächlich die Freundschaftsverbindung nachgefragt, also wenn man jemanden added muss man auch angebenm woher man sich kennt. Das alles zusammen wird wohl der Grund sein, dass es sich um eine ganz legale Tauschbörse handelt, die nicht auf Maximasse angelegt ist, sondern einfach das, was eh schon legal ist -nter Freunden tauschen- auch online möglich macht. Wie gesagt, Rechtsgutachten gibt’s dazu von Urheberrechtsspezialisten und ich finde, es ist ein erster Schritt Richtung Zukunft der Musik im Netz.

  8. Markus sagt:

    7 Kopien sind erlaubt dort, mal schauen wielang es dauert bis das umgangen wird und was dann passiert?

  9. Thom sagt:

    Hi Markus,

    das bedenken was ich bei dieser Börse habe ist das es in externen Foren Suchanfragen geben wird mit der bitte einen als Freund zu adden.
    Ansonnsten scheint die Idee schon stimmig zu sein. Ich habe einen Kumpel der hat wirklich alles auf CD, ich hingegen stehe auf Schallplatten und habe nicht die Zeit alles auf MP3 zu bringen, da kommt mir diese Freundschaft doch gelegen ^^

    Aber das mit den 7 Kopien wusste ich noch gar nicht.

  10. Markus sagt:

    Die Grenze mit den 7 Kopien haben sie wohl aus einem Urteil des Bundesgerichtshof 1978 übernommen, das es gibt wo genau diese Problem der Freundschaftskopien verhandelt wurde. Kann man hier nachlesen -> Dort der Artikel der FAZ. Das Problem mit den “Forenanfragen” wie Du es siehst wird es mit Sicherheit geben und dazu muss aber dann eben diese Beschränkung umgangen werden. Und sollte dies eintreffen, mal schauen was dann passiert.

  11. Sophie sagt:

    Hallo Ihr Lieben,

    ich hatte mal mit jemandem von Ciiju telefoniert und mir das genauer beschreiben lassen. Wichtig zu wissen: die Titel, die man da runterlädt werden mit einer Art elektronischen Wasserzeichen versehen. Dies identifiziert einen Titel natürlich, wenn ich einen einmalruntergeladenen Titel wieder hochladen will, um ihn dann nochmal zu teilen.
    Lest Euch doch da selbst mal durch. Es ist legal, allerdings haben die natürlich gewisse Richtlinien beachtet, sonst würd das alles ja nicht legal funktionieren.
    Als Freunde-Tauschbörse find ich’s ne gute Idee.