eMail Port 25 Sperre der telekom abuse Team



vorläufige Beschränkung des Versandweges (Port 25)



Letzte Woche konnte ich keine eMails mit Outlook versenden. Urplötzlich ging nichts mehr auf meinen Rechnern per Outlook nach draussen. Ich rief meinen Hoster an ob es Probleme gäbe, dem war aber nicht so. Dann rief ich meinen Provider, die Telekom an ob eine Störung vorliegen würde. Auch hier war nichts bekannt, ausser das an diesem Tag eine Menge Anrufe mit EMail- Versand Problemen anriefen.

Man hat mir einen Rückruf aus der Technik angeboten und ich solle zwischenzeitlich meinen t-online Webmail Acount benutzen.

Nach einem ca. 1 Jahr habe ich mich also dort mal wieder eingeloggt und siehe da, es finden sich 2 sehr lange ausführliche emails in meiner Mailbox vom abuse Team der Telekom die erste vom 17.06. mit dem Hinweis : “notfalls, die Nutzung dieser Dienste einzuschränken.

über Ihren Anschluss wurde unverlangte Werbung via E-Mail (sogenannter Spam) an fremde Mailserver versandt. Dies ist gewöhnlich ein Indiz dafür, dass Angreifer von außen auf Ihren Computer zugreifen können und womöglich auch versuchen, Passwörter und sonstige persönliche Daten abzufangen.

Diese Hinweis eMail vom Abuse Team der Telekom hatte ich natürlich nicht gelesen, denn ich nutze diese eMail Adresse nicht und alle anderen Telekom Dienste laufen auf mein Haupt eMail Adresse.

Also habe ich die folgende eMail von abuse vom 27.06. natürlich auch nicht gelesen: “Daher haben wir mit einer vorläufigen Beschränkung dieses Versandweges (Port 25) reagiert.

Na Prima und warum wusste die Telekom Service Hotline nichts davon um mich darauf hinzuweisen ?

Wie auch immer, ich mag die Telekom als Provider. Wir waren noch nie woanders auch wenn es ein wenig teurer scheint. Hierbei würde ich aber behaupten fehlt es an einfachen internen Service- Vernetzungen, der einzelnen Teams.

Spamtraps, Viren, Trojaner usw kann ich nicht gebrauchen habe ich auch nicht bestellt. :-)

hier ein paar Links zum Thema:

www.t-online.de/sicherheit

Ich habe unsere Computer geprüft und gesäubert, einen PC neu installiert und den PC von unserem Großen vom Netz genommen, weil er sich nicht zurückhalten kann jeden Scheiß auf seinem PC zu installieren ohne nachzudenken.

Kann er ja dann machen wenn er seinen eigenen Internetzugang bestellt.

So, ich freue mich das ich meinen Lieblings Port 25 wieder habe.

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Thomas, 40 Jahre alt, verheiratet, 3 Kinder. Selbstständig im Bereich “IT Software Vertrieb”. Microsoft Licensing spezialist. Erstkontakter - Türaufstoßer. Die Inhalte hier auf tipblog.de dienen der Werbung, Produktvorstellung oder der Eigenwerbung.

Thom schrieb schon 138 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    port25 telekom | sperrung abuse über outlook aus? | abuse team sicherheitswarnung orts sperren |

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. TeneTours sagt:

    Da bist du ja nochmal glimpflich davongekommen … wenn PC’s in einem Bot Netz hängen verstehen die vom T Abuse Team in aller Regel keinen Spaß. Die meisten merken das aber erst wenn der Internetzugang komplett deaktiviert wurde.

  2. T-offline sagt:

    Hatte das gleiche Problem. Daraufhin habe ich die im Schreiben angegebene Faxnummer in diversen Variationen abgewandelt und persönlich dort angerufen. Nach mehreren Fehlversuchen hatte ich dann tatsächlich einen Mensch aus Fleisch und Blut am Hörer, der zwar von einem ganz anderen Team war, mich aber mit einem Herrn … verbunden hat, der mir dann auch half, und sogar Port25 sofort frei schaltete. Die Rufnummer unter der ich erfolgreich ankam lautete 06151 …. Viel Erfolg!

    Admin Kommentar:
    Die Rufnummer und den Namen konnte ich leider nicht zulassen. Danke für den Hinweis.