der Wert von Schokolade in der Wirtschaftskrise





Donuts ©Intuitivmedia

Donuts ©Intuitivmedia

Da bin ich aber froh, dass ich kein Schokojunkie bin! Die Schokoladenpreise dürften nämlich bald ansteigen. Laut Deutschen Süßwarenherstellern bleiben in dieser Weihnachtssaison zwar die Preise der bereits in die Geschäfte gelieferten Waren stabil, das könnte sich jedoch bald ändern.

Seit ca. 5 Monaten investieren immer mehr Spekulanten und Banken (auch Deutsche) in Rohstoffe, da aufgrund der Wirtschaftskrise diese „sicherer“ scheinen als die alten Investments. Die Globalisierung lässt grüßen, das höre ich zumindest aus der Ferne klingen.

Wie gesagt esse ich nur ganz selten Schokolade und wenn, dann ganz dunkle und eher in kleinen Mengen. Meine Mutter schwört drauf, dass diese Schokolade gesund ist und meiner Recherche nach, ist das tatsächlich so und nachgewiesen. Früher gab es reine Schokolade in der Apotheke als Heilmittel zu kaufen. Sie enthält Antioxidantien und man hat bei Herzinfarktpatienten, die nach dem Infarkt regelmäßig Schokolade gegessen haben, ein niedrigeres Sterberisiko bei Neuinfarkt nachgewiesen.

Es ist natürlich nicht von irgendwelcher Schoki die Rede, sondern von der möglichst dunklen, reinen und dieser auch in Maßen, weil Übergewicht eben bei exzessivem Schokoladenkonsum eben doch auch immer ein Problem ist.

Wenn mein Dopamin fließt und meine Endorphine schnackeln, weil ich gut mit mir umgehen, mich clever ernähren und auch nicht zu streng mit mir und anderen Menschen bin, brauch ich keine Schokolade zum glücklich oder gesund sein. Und da ich genügend Espresso trinke, geht mir auch das in reiner Schokolade enthaltene Theobromin nicht ab, welches anregend und stimmungsaufhellend wirkt.

Ich vermute, dass ich mir durch meine Ernährung die Stoffe zuführe, die man normalerweise mit Schokolade in Verbindung bringt. Da bin ich kein Experte, aber kann ich mir vorstellen. Bei einem Defizit lange ich eben mal zu einem Stück dunkler Schokolade und das reicht dann auch. Und ich glaub, das tue ich auch dann noch, wenn die Preise ansteigen, denn da ich in Sachen Schokolade ein purer Genießer bin und mit 2 Chilli- Pralinen im Monat hinkomme, wird mich ein höherer Preis nicht umbringen.

Für alle, die massenweise Schokolade von der Stange konsumieren, um sich den Kick zu holen: spätestens, wenn die Preise in die Höhe gehen, wird man evtl. etwas bewusster mit dem Konsum umgehen. Informationsquellen zu Wirkung und Qualität gibt’s zu Hauf, seien es nun medizinische, kulinarische oder historische.

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Trinity schrieb schon 155 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    alte schokolade wert | schokoladenpreise historisch | a-wert von schokolade |

Das könnte dich auch interessieren:

Keine Kommentare