den Papst festnehmen lassen ?





Kann der Papst verklagt werden? Wegen “Verbrechen gegen die Menschlichkeit” lässt der einflussreiche Oxford-Biologe und Atheist Richard Dawkins zurzeit eine Klage gegen Papst Benedikt vorbereiten.

Kirche @intuitivmedia.net

Kirche @intuitivmedia.net

Anlass für diesen Schritt ist die Auffassung Dawkins, der Papst habe eine Rolle bei der Vertuschung der Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche gespielt.

Diese Meldungen kamen jetzt aus Großbritannien, wo bereits früher schon Klagen gegen ganz hohe Tiere des Weltgeschehens auf den Weg gebracht wurden. Wie 1982 eine Klage gegen den Chilenischen Diktator Pinochet in Spanien ergangen war, der vor Ort festgenommen und nach zwei Jahren Haft nach Chile überstellt worden war, plant Dawkins den Papst zu verklagen und auf Britischem Boden festnehmen zu lassen, wenn dieser demnächst nach England reist.

Wir haben bei xing.com eine Diskussion zum Thema gefunden und ich muss sagen, da geht es der Kirche ganz schön an den sauberen Kragen, wie vielerorts zur Zeit. Ich persönlich fände es in der Tat ja eher interessant mehr darüber zu erfahren, ob der Papst als vatikanisches Staatsoberhaupt überhaupt verklagt werden kann, juristisch gesehen. Vielleicht genießt er aufgrund dieser Position Immunität. In seiner Rolle als Papst meine ich, dass er nicht immun gegen Klagen sein dürfte.

Was seine Verantwortlichkeit innerhalb der Kirche betrifft, so vermag ich überhaupt nicht zu sagen, wie das da intern abläuft. Melden die Kirchenoberen in einem Missbrauchsfall durch einen Kirchenmitarbeiter dies direkt an den Papst? Hat dieser wirklich zur Vertuschung beigetragen? Das alles weiß ich nicht und beteilige mich daher auch nicht an der Polemik. Ich finde, dass alles aufgeklärt werden und die Verantwortlichen – sowohl für die Missbrauchshandlungen als auch für die Vertuschungen, wenn es welche gab – gefunden werden müssen.

Eines finde ich hier wichtig zu diskutieren: allein die Frage, ob man den Papst überhaupt verklagen kann, ja, ob man einen Politiker oder anderen Würdenträger, der normalerweise Immunität genießt, verklagen kann, hinterlässt bei mir einen bitteren Nachgeschmack. Ich finde nämlich, dass dies eigentlich gar keine Frag sein dürfte. Wenn jemand ein Verbrechen begangen hat, dann muss es meines Erachtens natürlich möglich sein, ihn vor Gericht zur Verantwortung zu ziehen, egal welches Amt jemand inne hat. Sei es in der Kirche oder in der Politik.

Allein die Vorstellung, dass es Menschen gibt, für die nicht dieselben Gesetze gelten, wie für mich oder jeden anderen hier, finde ich sehr seltsam.

Ich würde mich ja echt gerne mal mit jemandem unterhalten, der hier richtig Bescheid weiß. Meist stehen einem als Otto-Normalo ja leider nur polemische Diskussionen in den diversen Talkformaten als Informationsquelle zur Verfügung. Und die Artikel in den Zeitungen beleuchten auch immer nur ein Teilstück.

Ich würde es begrüßen, wenn die derzeitigen Ereignisse dazu führen würden, ganz allgemein über die Verfassung nachzudenken, darüber wen man immunisiert und ich wüsste wirklich gerne, wieso man das überhaupt macht. Falls also jemand eine zuverlässige Quelle außer Wikipedia zum Thema hat, immer gerne her damit.

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Trinity schrieb schon 155 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    kann der papst vor gericht angezeigt werden ? | den papt verklagen | crown jewels spielautomat |

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  1. R.Freund sagt:

    Klar, es ist unbedingt wichtig den Papst zu verklagen, für was auch immer. Der hat bestimmt Schuld an allem Unglück in der Welt.
    Solange wir dann mit solch sinnvollem Zeitvertreib beschäftigt sind, ist es sowas von wurscht, ob in der nächsten Ubahnstation wieder mal jemand halb zu Tode geprügelt wird und der Täter mit einer besseren Verwarnung davonkommt.