Das Ende der Musik Kassette – Zeit für Nostalgie



Compact Cassette (CC), umgangssprachlich auch Musikkassette wer sie nicht mehr kennt



Lena Meyer-Landrut hat mich drauf gebracht mit ihrem Albumtitel „My Cassette Player“. Seitdem denk ich dauernd an irgendwelche Songs, auf die ich in meiner Jungend und Kasettenzeit so stand, auf einige bis heute stell ich grad bei youtube fest, wo man echt fast jedes Lied finden kann.

Mein erstes Mixtape hab ich mit 11 geschenkt bekommen. Die Nachbarstochter war ein paar Jahre älter als ich und hatte mir damalige Hits und Neue Deutsche Welle aufgenommen. Das war in den 80ern! Ich fand’s zu toll! Markus „Gib Gas, ich will Spaß“, Hits von Nena, Ideal etc.

Damals war noch nix mit CDs, Brennen oder USB :-) . Das waren Kassetten der Schatz jedes Jungendzimmers und als Geschenk ebenfalls total angesagt. Es wurden auch Tapes getauscht und diejenigen, die ein Doppelkassettendeck hatten, konnten sich glücklich schätzen, denn sie konnten sich die Tapes komplett kopieren.

Wir haben auch immer aus dem Radio aufgenommen, ich hatte unzählige Kassetten, wo bei fast jeder Nummer der Moderator reinquatschte. Das Tape, was ich von meiner Nachbarin hatte, war aber mein allerbestes als ich 11 war. Funky Town von Lipps inc war auch drauf, finde ich heute noch geil diese Nummer.

Ich schwelge grad in Kassettennostalgie, höre „25 Years“ von The Catch, ein Lied, daß auf unzähligen meiner Mixtapes drauf war, als ich ei Teenie war. Jahre später fand ich den Track auch mal auf korrekte Kaufkassette in einer Grabbelkiste bei einem Plattenladen. Die hab ich mir gekauft und mich voll darüber gefreut, gerade WEIL es ’ne Kassette war. Ich hab mir nie bespielte Kassetten gekauft, wir hatten früher einen Plattenspieler und später immer einen CD Player. Meine ersten Technikerfahrungen habe ich gemacht, wenn ich von da aus Kassetten gemixt habe!
Inzwischen kompiliere ich ja am PC, geht viiieell einfacher. Aber dennoch hab ich nur gute Erinnerungen an die Kassette.

Doch sie hat bald ausgedient in Deutschland, die CC (Compact Cassette). Ich las, dass gerade das letzte Deutsche Kopierwerk für Kassetten dicht macht. Vielleicht wird es ja mal so ein underground Hype wie bei Vinyl: jetzt, wo die Kassette austirbt, wird sie wieder hip.

Die „Idee“ des Mixtapes jedenfalls ist wieder populär. Lena Meyer-Landrut macht’s vor und ich hab kürzlich erst ein cooles Blutsgeschwister Schweatshirt voller kleiner Tapes ersteigert, dass ich voll gern trage, während ich am Computer meine Playlisten sortiere :-) .

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

schrieb schon 141 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    Musikleerkassetten Kopierwerk | welches lied wurde in kassettenzeit am meisten verkauft | kassettenzeit |

Das könnte dich auch interessieren:

10 Kommentare

  1. Eichental sagt:

    Ich konnte mich auch nicht entscheiden eine ganze Reihen von alten Kassetten wegzuwerfen, obwohl es Jahre her ist, daß ich eine davon gehört habe :D . Die letzten Kassetten hatte ich noch im Auto liegen, als ich damals dort noch keinen CDPlayer hatte. Nun dümpeln sie im Regal rum mit Songs die man damals vom WDR aufgezeichnet oder die man von Singels/CD’s überspielt hat. Es geht ihnen (den Kassetten) ähnlich wie den Videokassetten, die ich auch mangels Videorekorder schon ewig nicht mehr angesehen habe. Es ist doch schwer von etwas Abschied zu nehmen, was einen durch’s erwachsen werden begleitet hat.

  2. Thom sagt:

    Ich sehe das ähnlich. Ich weis noch wie ich mit 16 Jahren 2x im Monat zu einem Kontakt im Dorf gelaufen bin um seine Mixtapes zu kaufen. ich glaube das waren 6 DM pro TDK 90 Tape. Er hatte in der Disco aufgelegt und nebenher seine Live Tapes mit der besten Mukke vertickert.
    Und im Bus zur Schule warste mit deinem Kassetten Walkman und der aktuellesten Lalla der King, sofern man 2 Kopfhörer einstöpseln konnte :-)

    Eins dieser Tapes habe ich neulich noch zusammen geflickt, unser kleiner hat die Kassette gefunden aber die musste erstmal geflickt werden.
    Erstaunlich wie lange die Musik darauf noch hält. Die Kassette ist immerhin ca. 23 Jahre alt und noch hörbar.
    Hammer.

  3. elke sagt:

    ja das waren zeiten, unsere kinder würden das gar nicht nachvollziehen können, muss wohl so ähnlich sein, als wenn ältere leute vom krieg erzählen, könne wir auch nicht ganz nachfühlen^^

    bei uns sind aber kassetten schon noch im einsatz, kinderkassetten bekommt man ja noch zu kaufen/geschenkt (kindelieder, märchen, pumuckl u.s.w ) also ganz unbekannt ist es den kids ja nicht !!!

  4. Peter sagt:

    Ja.. die gute alte Kompakt-Kassette. Habe selber mal meine alten Kassetten letztens mal wieder sortiert. Leider sind 30 Jahre Umwelteinflüsse nicht ganz spurlos dran vorbei gegangen. Achja – Erinnerungen: Kann mich noch dran erinnern, als wir mit dem kombinierten Radio-Cassettenplayer Mel Sendocks Hitparade hörten, um im richtigen Moment die Play und Record-Taste zu drücken. Damals hat aber noch niemand dabei an ‘illegale Kopien’ gedacht. Naja, ich denke, das ist nach 35 Jahren auch verjährt..
    Oder später, als man sich von den Djs der angesagten Discos für 20 Mark Kassetten zusammen mixen liess. Ich bin richtig Happy, dass mein altes artech Blaupunkt Deck nach über 20 Jahren Betrieb immer noch funktioniert wie am ersten Tag.. Aber sagt mal, kennt noch jemand diese Tonbandmaschinen? Was ist eigentlich aus denen geworden… ^^

  5. Chaosweib sagt:

    Ich hab vor 2 Monaten alle meine alten Kassetten weggeworfen. Hab sie Jahre nicht gehört und den Platz konnte ich besser verwenden ;-)

  6. mac sagt:

    Ach Kassetten, wieviele Stunde ich vor dem Kopiergerät verbracht habe und mit Komponisten Finger Stop, Rückspulen und Aufnahme bediente, damit der Radiosprecher nicht immer dazwischen funkte! ;-)

    Du schöne alte Zeit, aber der Fortschritt hat auch was für sich, geht alles schneller! Allerdings haben die Jugendlichen durch den Geschwindigkeitszuwachs, keinen solchen Bezug mehr zur Musik, oder?

  7. Sophie sagt:

    Ich denke mal, dass der Bezug zur Musik selbst noch immer sehr stark ist – dass sich nur der Umgang mit den Medien verändert hat, weil die Medien sich verändert haben.

    Vielleicht waren früher unsere Aufnahmen von einem Song irgendwie “wertvoller”, da man noch nicht überall alles downloaden konnte:-) Aber am Ende vom Tag geht’s nachher ja doch dann vor allem um’s anhören, und die Jugendlichen von heute sind da noch ebenso begeisterungsfähig, wie wir früher.

    • elke sagt:

      was viell. auch zum thema passt, mein sohn (9.) benutzt gerade mit begeisterung meinen alten sony walkman, er hört damit im bett radio, nachrichten haben es ihm besonders angetan!
      aber das er auch kassetten anhören kann ist ihm irgendwie nicht so ganz bewusst ;-)

  8. Petra sagt:

    Ich bin auch immer noch ambitionierte Kassetenhörerin, zum einen weil ich abends zum Einschlafen die Drei Fragezeichen höre und im Auto ganz Oldschool keinen CD Anschluss habe, sondern nur Radio und Kassette hören kann. Da nehme ich von Zeit zu Zeit tatsächlich noch Kassetten auf. ;)

    Meinen Walkman hab ich auch noch, aber nur irgendwo im Schrank. Mal schauen, ob er noch funktioniert, wäre ja auch mal wieder einen Versuch wert, damit einen neuen Trend zu setzen.

  9. Der Applejünger sagt:

    Hähähähä…
    Wir müßen etwa gleich jung sein. ;-)
    Viele deiner Erinnerungen decken sich mit meinen.
    Als die ersten (noch unbezahlbaren) CD-Olayer rauskamen, hat mir ein Verkäufer aus meinem Stamm-HiFi Geschäft einen CD-Mix auf Kassette kopiert. Man war das plötzlich ein Sound von der guten, alten Kassette!!
    Und dann später, als der Walkman kam…
    Huhuuu… Ich habe bei meinem Vater wie irre gearbeitet, um mir einen Sony DD II erlauben zu können. :-D

    Und Michael Jackson war zu der Zeit noch der Grösste.
    Hach…
    Das war ´ne Zeit…