Counter Strike mitspielen statt verbieten! FFGH Interview





FFGH Server

FFGH Server

Counter Strike und andere Ballerspiele führen immer wieder zu Diskussionen zwischen Kindern und Erwachsenen, besonders im Hinblick auf die Zeit, die am Computer verbracht wird, und in Bezug auf den Inhalt.

Die ständige Debatte über Killerspiele sind ein Zeichen der Hilflosigkeit von Eltern und Politikern, deren Anschauung durch ständige Echos auch nicht glaubwürdiger werden. Ein generelles Verbot dieser Spiele würde Bevormundung bedeuteten und weniger eigenverantwortliche Auseinandersetzung mit neuen Medien und deren Inhalte, seitens der Eltern.

Eltern, Schüler und Lehrer sollten sinnvolle Wege im Umgang mit dem Zeiten am Computer finden. Ein Verbot schafft nur ein Wunschbild einer Lösung. Der kritische Umgang mit Computerspielen erfordert hingegen Zeit und Aufmerksamkeit.

Counter Strike Source ist zwar schon ewig alt, aber immer noch “in”. Die Kids treffen sich auf Servern, können sich mittels der Spielesoftware Steam folgen und auf den Servern finden.

Wenn man sich selber ein wenig mit CSS befasst, merkt man schnell das auf einigen Servern raue Umgangsformen herrschen.  Es gibt Server auf denen das spühen von pornografischen oder nazistischen Bildern (Spraylogo) erlaubt ist und der Text- und VoiceChat nicht überwacht wird. Hier könnten die Politiker sicher ansetzen und mit geltendem Recht die Server schliessen ?

Solange dies aber nicht geschieht, muss man andere Wege finden ohne den Kids CSS zu verbieten.

Hier ist einer davon, die FFGH Server auf denen ich auch ab und zu mal ein wenig daddel.

Stellt euch den Clan und eure CSS Server kurz vor.

Die Free Fun Gamer Hannover kurz FFGH wurde 2004 von Ralph (Harley52) gegründet. Zusammen mit einer kleinen Gruppe von Spielern kam die Idee auf selbst einen Clan zu gründen und sich eigene Server mit entsprechendem Stammspielern aufzubauen. Grundgedanke war es einen Platz zu schaffen, wo man in kollegialer Atmosphäre mit Spaß fair und entspannt miteinander zocken kann.

Zur Zeit haben wir zwei CSS-Server (Ballerburg und Schiessbude), einen Team Fortress 2 Server (Planet der Affen) und zwei Left 4 Dead-Server (Hope I+II).

Wir haben 17 Member und 18 Supporter im Clan. Supporter sind Spieler, die die FFGH unterstützen und dafür einen reservierten Slot auf den Servern bekommen. Um Member zu werden muss man vorher mindesten 18 Jahre alt sein, drei Monate supporten, regelmäßig im Teamspeak sein und dann natürlich die geheime Wahl gewinnen.

Diese Jahr haben schon 22519 Spieler auf FFGH Counterstrike Source Servern gespielt Täglich kommen ca 40 neue Spieler dazu.

ffghlogo

Wie hebt Ihr euch von anderen CSS Servern ab ?

Wir haben es geschafft eine besondere Atmosphäre auf unseren Servern zu schaffen, die den Spaß am gemeinsamen Spiel in den Vordergrund stellt. Unsere Stammspieler wissen es zu schätzen, dass wir großen Wert darauf legen, die grundsätzlichen und eigentlich selbstverständlichen Regeln des gemeinsamen Miteinander einzuhalten.

Wir dulden kein Fluchen und Beleidigen auf unseren Servern und legen Wert auf freundlichen und fairen Umgang miteinander. Jeder Spieler sollte in dem Bewusstsein bei uns spielen, dass er hier mit anderen, realen Menschen kommuniziert und sich auch so verhalten.

Dazu kommt, dass wir durch ausgewählte Plug-Ins und Tools die Attraktivität steigern. Ein Bank- und Wettsystem, Funsounds und natürlich ein Hlstats-Rankingsystem sorgen für langfristige Motivation. Jeden Monat setzen wir unsere Stats zurück und fördern so den Ehrgeiz und Wettbewerb unter unseren Spielern. Wir arbeiten ständig daran aktuelle Maps zu etablieren und testen auch mal ein neues Tool wenn es uns interessant erscheint.

Die Gemeinschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl tut das Übrige dazu. Mit vielen Stammspielern spielt man schon seit Jahren zusammen. Man unterhält sich und baut so einen Bezug zu weit entfernten Menschen auf, nimmt sogar in gewisser Weise an Ihrem täglichen Leben teil. Einmal im Jahr veranstalten wir ein FFGH-Treffen, zu dem alle Member, Supporter und Stammspieler eingeladen sind. Diese Jahr z.B. werden wir Anfang Dezember in ein Feriendorf fahren und dort ein gemeinsames Wochenende verbringen.

CSS und andere Shooter sind oft in der Presse negativ betitelt, haben die Medien Recht oder wird da übertrieben/pauschalisiert ?

Es wurde selten ein Thema so stark diskutiert wie das Thema Ego-Shooter. Leider sind die Darstellungen in der Medienlandschaft geprägt von Vorurteilen, schlichter Desinformation und Unkenntnis in diesem Thema. Wir könnten uns jetzt seitenweise dazu auslassen und sämtliche Fakten gemeinsam ausdiskutieren, was erstens diesen Rahmen sprengen und zweitens zu keinem Ergebnis führen würde.

Nur soviel: der Großteil unserer Stammspieler/innen ist über 25 Jahre alt, meist berufstätig und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Sie haben einen geregelten Tagesablauf und pflegen normale Sozialkontakte außerhalb der virtuellen Welt. Computerspielen mit anderen Menschen stellt für sie einen gewissen Ausgleich und eine Entspannung vom Alltag dar. Hier trifft man sich mit Kumpels im Teamspeak, man unterhält sich und spielt dabei gemeinsam Counterstrike. Es käme hier niemand auf die Idee sie als potentielle Amokläufer zu betiteln, nur weil sie Ego-Shooter spielen. Einen pauschalen Zusammenhang zwischen Counterstrike und gewalttätigen, aggressiven Verhalten ist bei uns nicht erkennbar.

Ich habe selbst ein paar Jahre gerne einige Runden auf euren Servern gespielt, können Eltern sofern Sie Ihren Kids das CSS spielen nicht verbieten wollen diese mit einem guten Gefühl bei euch spielen lassen ? Warum ?

Wir versuchen neben dem Spiel auch das zwischenmenschliche Miteinander zu erhalten und dulden gewisse Umgangsformen einfach nicht. Fluchen, Beleidigen, Rumschreien, Provizieren und Pöbeln wollen wir auf unseren Servern nicht sehen. Ebenso wenig rassistische, pornographische oder politische Sprays und unpassender Nicknames.

Wir versuchen aufzuzeigen, das man sich nicht hinter dem anonymen Internet verstecken kann um auf unseren Servern die Sau raus zu lassen. Unsere Member und Supporter achten auf die Einhaltung der Regeln und weisen die Störenfriede höflich aber bestimmt darauf hin. Meistens sind die Leute auch einsichtig und halten sich danach auch dran. Wenn nicht, werden Sie durch geeignete Maßnahmen gemutet, gekickt oder sogar gebannt. Wir sind da sehr rigoros und konsequent.

Können Eltern die CSS-Onlinezeit nachvollziehen und im Zuge der Aufsichtspflicht überprüfen wie sich Ihre Kids bei euch verhalten ? ( Thema Textchat und hlstats )

Eine Überprüfung der Onlinezeit kann detailliert anhand unserer HlStats nachvollzogen werden. Es werden die Dauer, die Login-Zeiten und die entsprechenden Session-Zeiten festgehalten. Selbstverständlich gilt dies aber nur für die Zeit, die sie auf den Servern der FFGH verbracht haben.

Der Textchat jedes Spielers wird ebenso gespeichert und kann bis zum nächsten Reset komplett nachvollzogen werden. Bei auffälligen Spielern kontrollieren wir auch mal gerne den Chat und können so Fehlverhalten nachvollziehen und entsprechend handeln.

Welche Spieler mögt Ihr gar nicht auf Euren Servern und aus welchem Grund werden Spieler gekickt oder gebannt ?

Spieler, die sich nicht an die oben genannten Regeln halten werden zuerst darauf hingewiesen, daß wir so ein Verhalten, Nickname oder Spray nicht auf unseren Servern wollen. Die meisten sind zuerst verwundert und erstaunt darüber, daß sie z.B. darauf angesprochen werden das berühmte F-Wort aus Ihrem Nick zu nehmen. Dann siegt aber die Einsicht und gerade diese Spieler halten sich dann auch sehr diszipliniert daran.

Andere Kandidaten empfinden dies als Provokation und legen es dann darauf an. Diese werden dann entsprechend entfernt. So was brauchen wir nicht auf unseren Servern und unsere Stammspieler danken es uns, dass wir den Server sauber halten.

Natürlich wollen wir auch keine Cheater auf unseren Servern. Jedoch bannen wir nur selbst, wenn es wirklich offensichtlich ist, dass jemand einen Hack anhat. Von uns verdächtige Spieler werden beobachtet und aufgezeichnet. Diese Demo wird dann an Steambans geschickt, wo erfahrene Admins entscheiden, ob der Spieler sauber ist oder nicht. Banns wegen Cheats werden nur mit Beweisen durchgeführt. Hier dürfen wir uns keine Willkür erlauben.

Jeder Spieler, Supporter und Member hat die Möglichkeit in unsrem Forum Bannanträge zu stellen und sich über andere Spieler zu beschweren. Gebannte Spieler können sich über unser Forum oder das Sourcebans-Board dazu äußern. Meistens entschuldigen sich die Kandidaten und bekommen dann, je nach Vergehen natürlich, noch einmal eine zweite Chance.

Aber glücklicherweise bleiben die harten Fälle die Ausnahme. Wir haben zwar eine lange Bannliste(1460 gebannte Spieler), aber der Großteil unserer Spieler weiß sich zu benehmen und schätzt unsere Server sehr. Darauf sind wir auch stolz, denn ohne die Spieler wären die Server nicht dass was sie heute sind.

Wir hoffen, dass wir mit unserer Linie weiterhin Erfolg haben und wünschen uns weiterhin noch viele lustige gemeinsame Stunden.

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Thomas, 40 Jahre alt, verheiratet, 3 Kinder. Selbstständig im Bereich “IT Software Vertrieb”. Microsoft Licensing spezialist. Erstkontakter - Türaufstoßer. Die Inhalte hier auf tipblog.de dienen der Werbung, Produktvorstellung oder der Eigenwerbung.

Thom schrieb schon 138 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    content | google spying on you | mss |

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  1. Anonymous sagt:

    Es ist wichtig auch im vermeintlich anonymen Internet
    Zeichen zu setzen, und Regeln durchzusetzen. Jugendliche
    dazu zu bringen, Verantwortung zu Zeigen und sich über ihre eigenen Handlungen auch bewusst zu werden.