CallCenter Agent Insider Meinung





Servicenummer! Da werden Sie geholfen

Falle Nummer eins:
“NUR 14 CENT” oder bei manchen sogar “KOSTENLOS”   ja richtig, aber nur aus dem deutschen Festnetz der Deutschen Telekom. Wer aus seiner O2 Homezone anruft, wird von seiner geliebten O2 Telefonika mal so richtig “quergefickt”.
5 Minuten Servicenummer kosten da mal schnell 10 – 15 EUR weil man zwar nach Festnetztarif abgerechnet wird aber sich nicht tatsächlich im deutschen Festnetz befindet.

Falle Nummer zwei:

Ewige Begrüßungs- und Belaberungsbänder und anschließende automatisierte Abfragemaschinen, wobei letztere wirklich nützlich sind und den Hilfesuchenden Kunden oft schnell zur richtigen Stelle leiten. Das dämliche Warteschleifengesülze und Weitergabe nutzfreier Information könnte jedoch unterbleiben. Alles in allem “Warteschleifen- Spam”

Nun, nach nur 10 Minuten hat der schon etwas angesäuerte Hilfesuchendende, den auch schon etwas angesäuerten oder Hyperschleimenden Agenten urplötzlich am Ohr.
Als erstes kommt dann die Begrüßungsdusche Hier ist ihre freundliche Kundenhotline von wo ich jetzt hier keine Namen nen, mein Name ist trotzdem ist das wortganzschönlanggewordenschöngutentag?
BAMMMM Was war das? Wer ist hier? Ja ihre Kundennummer brauch ich bitte?  So in einem fort.

Ich kann ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern, denn ich sitze regelmäßig auf der “anderen” Seite und sehe wie es da zugeht. Da wird auf kurze Gesprächzeiten gedrückt. Um das zu erreichen, werden Kunden nur halb informiert, bei gemutetem Micro über des Kunden Dummheit lamentiert, sich lustig gemacht oder Stellenweise ausgerastet. Hier hält sich der, der stets kurze neutrale Antworten parat hat für den King.

Aus Sicht des Kundenbetreuers mit Herz, sehe ich so etwas mit anderen Augen und darf mir natürlich auch oft anhören, dass ich mich kurz fassen muss.  Ferner kann ich die Überheblichkeit und geringe Toleranz meiner Kollegen nicht nachvollziehen. Schließlich beißt man doch nicht die fütternde Hand.

Alles in allem tun sich hier natürlich Abgründe auf, die eigentlich von uns Verbrauchern selbst verursacht werden. Jeder ist der totale Günstiger. de – Freak nur sehr wenige von uns sehen ein, dass ein geleisteter Dienst auch vergütet werden sollte, getreu dem Motto Leben und Leben lassen.

Wenn wir also jeden Humbug von Girokonto bis Mastercard, von Winterreifenwechsel bis Skiliftkarte kostenlos haben wollen und dann noch ständig zwischendurch kostenlos gepampert werden müssen, ist die Frage was verdient die arme Sau, die das alles für uns machen soll und wie gut und qualifiziert wird unser Service sein den wir bekommen?

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Uschi schrieb schon 25 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    bereitsteller von erotik hotlines | callzenter gesprächzeiten | callcenter agent insider |

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. shibumi sagt:

    das mit den kostenpflichtigen hotline nummern nervt mich auch ohne ende. sowas gehört einfach zu einem guten service, diese nicht zu überteuern.

  2. Ushi sagt:

    daran sind oft ja nicht die Bereitsteller der Hotline schuld, sondern die Telefonkonzerne die bestimmte Umstände mehr oder minder schamlos ausnutzen