Blog Texte und Themen für 9 Euro, oder Blog verkaufen



Werbung für ein Produkt



Blog Texte und Themen für 9 Euro, oder Blog verkaufen.  “Am Arsch die Räuber”  sagte immer eine liebe Freundin aus Bürgeln bei Marburg, wann etwas nicht in Ihrem Interesse ist.
Mal ehrlich, hat nicht jeder Blogger öfters ein Problem neue Themen zu finden ? Oder sich einen neuen Text aus der Nase zu ziehen ?

Jeder Blog hat doch so ein Hauptthema aus seinem Interessengebiet, über das er überwiegend schreibt. Klar, wir sind im Vorteil, weil Elke eine liebe Bekannte ab und zu Ihren Senf gerne bei uns einstellt und Uschi gerne ein wenig tiefer in Themen einsteigt, die “nie ein mensch zuvor gelesen hat” :-)   Meine Frau hier Ihren Teil Beiträgt und ich auch. So sind eigentlich viele Themen Bereiche abgedeckt.

Wie ist das aber mit den Bloggern die so für sich alleine vor sich hin bloggen ? Wir kennen es auch, manchmal muss man einfach mal Kurz&Knapp irgendwas posten, oder auf anderen Blogs extra Aktiv sein um zu zeigen das man da ist. Wie auch Immer, man investiert Zeit in etwas was einem Spass macht und Früchte trägt, in Form von Kommentaren, Gegenkommentaren und Gesprächen in Textform. Wenn man Glück hat kann man sogar Geld mit einem Blog verdienen, das tun wir auch, aber in minimaler Form, denn wir sind kein SEO Blog oder Themen Blog. Dennoch gibt es Angebote, “Können Sie einen Text über uns schreiben” ,”unser Produkt puschen” oder “Linktausch” . “Ich möchte Ihren Blog kaufen” , hätten Sie Interesse als Texter dabei zu bleiben ?
Ist den Anfragenden eigentlich bewusst, wie zeitaufwändig und wie viel eigenes Interesse im eigenen Blog steckt ? Sicher gibt es viele Blogger die bereit sind für einen Hungerlohn von 9 Euro einen Werbetext zu verfassen. Sich mit einer Webseite auseinander zusetzen um diese dann Aufgaben konform zu bewerben. Aber nicht mit uns, nicht mit Tipblog oder irgend einer anderen unserer Seiten.

Ich bin Vertriebler, ich verkaufe und vermittel Software Lösungen an Top5000 Firmen und ich weiß wie das Spielchen im Marketing gespielt wird.

Bei uns gibt es keine Werbung für ein Produkt das in der “Standard Werbung” wie Zeitung 4 Wochen geschaltet wird, für Preise jenseits der 400,- € .
Liebe Werbetreibende, wenn Ihr über Blogs euer Produkt oder eurer Dienstleistung anpreisen wollt, kommt uns nicht mit 9,- €. Da bekomme ich Plaque. Und wenn Ihr andere Blogs anschreibt unwissend wie Ihr Marketingleiter seid, um diese für euch zu gewinnen, seid euch gewahr das auch andere Blogger nicht dumm sind. Ihr werdet nur die Blogs für euch gewinnen, die Ihr verdient habt mit eurer “unseriösen Anfrage”  Social-Media-Marketing ist nur für euch was neues nicht für die Blog Betreiber.
Frei nach dem Energie Erhaltungssatz “Es geht keine Energie verloren” Wenn Ihr meint das WEB2.0 gleichbedeutend ist mit “neue Zielgruppe” und “mehr Umsatz” dann müsst Ihr euch auch in die Zeit rein versetzen, die ein Blogger investiert um sich mit eurem Produkt oder eurer Dienstleistung zu identifizieren.
Die bloggerszene ist ein netter Haufen, ich habe noch keine schlechte Erfahrung gemacht, wohl wissend das es ums Geld verdienen geht. Aber nicht für 9,- € . Es klingt vielleicht für einige Absurd weil Sie bessere Angebote bekommen oder einige finden 9 ,- € ist gutes Geld. Das dürft Ihr hier gerne ausdiskutieren, aber seid euch bewusst “ihr” die Ihr schreibt seid aktuell ein Sprachrohr für ein Thema über das Ihr schreiben sollt und über das andere Ihr Brot verdienen wollen.

Liebe Werbetreibende,
Tipblog geht in keinster weise auf Anfragen für Werbetexte für ein Hungerlohn ein. Ohne vorheriges Telefonat läuft gar nichts. Ein Werbetext bei uns kostet mind. 30,- € darunter macht ein Telefonat kein Sinn.
Tipblog wird auch nicht verkauft. Sollte sich die Angebotssumme im 5 Stelligen Bereich bewegen macht ein Telefonat wieder rum Sinn.
Tipblog hat 1x an einer “paid per sale kampagne” teilgenommen. Auch hier war uns bewusst das dies unfair ist, weil es Browser Addons gibt die Cookies löschen. “Nie Wieder” Auch wenn das Thema der Kampagne eine gute und Förderliche war kommt eine Vergütung auf Sale oder Lead nicht mehr in Frage.

Ich hoffe es findet sich ein SEO Blog dem dieses Thema bewusst ist und es aufgreift, denn es muss aufhören das sich Bloganfänger verarschen lassen.

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Thomas, 40 Jahre alt, verheiratet, 3 Kinder. Selbstständig im Bereich “IT Software Vertrieb”. Microsoft Licensing spezialist. Erstkontakter - Türaufstoßer. Die Inhalte hier auf tipblog.de dienen der Werbung, Produktvorstellung oder der Eigenwerbung.

Thom schrieb schon 138 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    erstelle blog für 9 euro | eigenes produkt über blog verkaufen | blog text verkaufen |

Das könnte dich auch interessieren:

11 Kommentare

  1. Piet sagt:

    Ich persönlich mag mich bzw. meinen Blog auch nicht für 9 Euro prostituieren. Anfragen dieser Art kommen ab und an auch mal bei mir ins Postfach.

    Ich habe dann immer ein sehr unschönes Gefühl wenn ich daran denke fremde Texte zu veröffentlichen. 1x hab ich das bislang gemacht, aber nur weil ich die Texte nach kurzem gegenlesen passend für meinen Blog fand.

    Ich finde die 30 Euro sind ein guter Richtwert für Leistungen dieser Art.

    Ich möchte Platz für meine Texte auf deinem Blog kaufen, du bekommst 6 Euro für jeden Artikel. Das ist eine Möglichkeit die mir bisher begegnet ist, habe ich immer abgelehnt.

    Bei freundlichen und vorsichtigen Anfragen bzgl. eines Reviews reagiere ich aber meist anders und schaue mir erstmal gründlich an warum es geht.

    Meinen Blog hat bislang übrigens noch niemand kaufen wollen. Aber bei Angeboten im 5stelligen Bereich mach ich auch noch nen Banner dazu *fg*

  2. Bea sagt:

    Hallo Piet, das kam letzte Woche, und die Seite um die es ging betreibt einen Webshop. Für wie dumm wird man eigentlich gehalten ?

    Ich würde gerne für Ihren Blog einen Gastbeitrag (ca. 300 Wörter) schreiben zB “–entfernt– ” – ein Artikel zum Thema “–entfernt– ” – wie “–entfernt– ” sind…, diesen können Sie auf Ihrer Website veröffentlichen, dafür bekommen wir zwei Links aus dem Text auf unsere Website.
    Der Vorteil für Sie: Sie erweitern Ihr Angebot um themenrelevanten Text, der Ihnen auch zusätzlich Besucher bringen kann.
    Natürlich können auch Sie einen Beitrag auf meinem Blog veröffentlichen.

  3. Piet sagt:

    Naja wenn ein Tausch angeboten wird schaue ich mir sowas auf jeden Fall immer an bevor ich eine Entscheidung treffe. Die Möglichkeit einen eigenen Artikel auf einem anderen Blog zu veröffentlichen ist garnicht mal so verkehrt.

    Nur ist meistens derjenige der anfragt der Gewinner eines solchen Tauschgeschäftes.

  4. Elke sagt:

    also ich finde auch das da schon mehr geld für einen beitrag rausspringen müsste, keine ahnung wieviel aber auf jeden fall nicht unter 10 € !
    so ein “einigermassen anspruchsvoller” beitrag schreibt sich ja nicht von selbst, belangloses zeug schon ;-) von daher wäre es schon angemessen, mehr zu verlangen und sich nicht ausbeuten lassen! ich würde auch gerne mehr schreiben, wenn es ‘ne angemessene bezahlung gäbe, denn themen oder ideen hätte ich schon genug. es ist aber einfach zu zeitintensiv, einen eigenen blog könnte ich mir von daher schon gar nicht vorstellen!

  5. Sascha sagt:

    Aha, ich würde mich auch nicht unter wert verkaufen, das ist z.B. auch ein Grund warum ich deine Anfrage damals nicht angenommen hab. Ich will jetzt nicht näher drauf eingehen aber das war definitiv nicht nett und es verwirrt mich eigentlich ein bisschen, was du da schreibst… naja man liest und hört sich.
    Sascha

  6. thom sagt:

    Hi sascha, das war was anderes. Da ging es um Schreibaufträge zu einem bestimmten Thema. Nicht um Werbung für eine externe Firma, ein Produkt oder Dienstleitung.

  7. Susann sagt:

    Das erinnert mich sehr an ein Angebot von Trigami bei dem ich doch 4,17 Euro verdienen konnte. Die haben da einen Algorithmus aus Pageviews x Pagerank und da kommt nicht viel bei raus:-(

  8. Igor sagt:

    Also 30,- Euro ist schon ein guter Richtwert für einen Blogbeitrag.
    Also ich wurde 30 Onken bezahlen wenn jemand über mein Blog etwas schreibt. ;-)

    igor

  9. Micha sagt:

    Der Knaller in Dosen ist mir passiert: Daswill ein “Interessent” den Preis dadurch redzieren indem er meinen Blog schlecht redet (PR, er hätte da Abgebote für das gleiche Geld bei “besseren Blogs”, ect….)

    Ich selbst arbeite im Vertrieb und verhandele sehr gern – aber doch bitte nicht so billig!!! Sollen doch solche “Werbetreibenden” auf “besseren Blogs” werben – ich selbst halte 30.- Euro wie die meisten hier für einen aktzeptabelen Richtwert….

  10. thom sagt:

    Blos keine Spielchen mitspielen, es darf ruhig jedem klar werden welche Blogs passen. Wenn es günstiger wird ist das so, wie wenn ein Kochblog über einen Beitrag für 4 Euro über Versicherungen scheiben soll. Sollen Sie ruhig tun. Alles wird gut ^^

  11. Drapegon sagt:

    Ich bekam vor Weihnachten ein Anfrage, ich könnte ganz einfach 10 Euro verdienen mit einer Shopvorstellung. Mit mindestens 5 Verlinkungen und einem Thema das so gar nicht in meinem Blog passt “angeln”. Davon habe ich überhaupt keine Ahnung. Bei Nachfrage das ich für so wenig nicht blogge und das das Thema total daneben liegt. Kam die Antwort- “Tut mir leid ich kann mir mehr als 10 Euro nicht leisten. Aber würden sie trotzdem bloggen?” He !? Eigenartig das dieses Angebote zeitgleich auch andere Blogger erhielten. Also dann bitte mehr Geld in wenige gutbesuchte Blogs stecken, die auch zum Thema passen. Als in mehrere zu stecken die mit dem Thema überhaupt nichts zu tun haben und die Besucher sowieso nie den Artikel lesen werden.