2012: Bewusstseinssprung – nicht Weltuntergang



Ist der Planet Tyche der sagenumwobenen „Planet X“



In unserem Sonnensystem tummeln sich laut Wissenschaftlern derzeit 8 Planeten: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Früher gab es neun, aber man hatte vor einigen Jahren Pluto quasi seinen Planetenstatus aberkannt, zu klein, zu wenig Masse oder so etwas in der Art.

Neuer Planet am Rande des Sonnensystems?

Nun, wie es scheint sind die Astronome dabei, einem riesigen, neuen „Planeten“ innerhalb unseres Sonnensystems auf die Spur zu kommen. Ein Planet namens „Tyche“ soll zigtausend Mal weiter von der Sonne entfernt sein, als unsere Erde und die um ihn herum schwebenden Himmelskörper in ihren Bahnen stören. So jedenfalls kamen die Wissenschaftler drauf, dass es ihn geben muss. Seinen Namen verdankt der bisher unentdeckte Himmelskörper der Griechischen Göttin Tyche, Herrscherin über Schicksal und Zufälle. Und nun werden die Daten des berühmten „WISE“-Teleskops ausgewertet, um zu überprüfen, ob es nicht doch schon Aufnahmen von Tyche gibt. Lokalisieren will man den neusten Planeten in der Oortschen Wolke .

Wenn ich ein Astronom wäre, ich würd auch das Universum absuchen nach weiteren unentdeckten Planeten und Sternen. Damit aber gleich die (prophezeiungsgebeutelte) Menschheit bekloppt zu machen, bevor überhaupt irgendwas gesichtet wurde, finde ich doch etwas übertrieben. Mal abgesehen davon, dass die Annahme, es müsse diesen Superplaneten aus Helium und Wasserstoff da draußen geben, vor allem auf Newton’s Gravitationsgesetz basiert, kommt scheinbar keiner mal drauf, dass sich die Bahnen von in seiner Nähe befindlichen Himmelskörpern ja auch aufgrund anderer „Gesetze“ verändern könnten, Gesetzen, die wir nur noch nicht verstanden haben…

Kurz vor 2012: Eine gute Zeit, um neue Planeten medienwirksam ins Spiel zu bringen

Na wunderbar: Pluto, der Planet, den man nach dem Griechischen Gott der Unterwelt benannt hatte ist raus. „Planet X“, der Ende 2012 auf die Erde prallen soll, weiterhin ein Mysterium. Also Vorhang auf: hier kommt Tyche. Und schon haben Anhänger der Weltuntergangs-Prophezeiungen und des Maya Kalenders wieder was zum Fürchten.

Ich fand hier jemanden, der Tyche mit dem sagenumwobenen „Planet X“ in Verbindung bringt, der laut einiger Weltuntergangspaniker auf unsere Erde krachen könnte und aus die Maus. Im Blog eines Deutschen Astronomen fand ich eine für meinen Geschmack angenehme Coolness hinsichtlich der verrückten Theorien einiger Weltuntergangs-Anhänger und ihres „Planeten X“.

Ich habe auch den Eindruck, dass die Meldung der Wissenschaftler und Berichte in einschlägigen Foren, Blogs und nicht zuletzt in der Bildzeitung, zu einem Zeitpunkt, wo der besagte Planet Tyche noch nicht mal geschaut wurde, eher danach aussieht, als wollten die Wissenschaftler ihre Theorien innerhalb der Vorfreude auf 2012 in Szene setzen. Wäre ja auch zu toll, wenn tatsächlich in diesem oder nächstem Jahr Bilder eines neuen Himmelskörpers veröffentlicht werden könnten, der dann -bis 2012 nix passiert- unser „Planet X“ ist.

Bei youtube gibt’s schon seit geraumer Zeit eine Menge Videos hinsichtlich der „Planet X“ Theorie, hier „Welt der Wunder“  von 2009, was für ein Schmu. Kein Wunder, dass nun manch einer meint, Tyche könnte der „Planet X“ sein.

Bewusstseinssprung – nicht Weltuntergang

Ich hab mich ja schon früher mal über meine Einstellung zu den 2012 „Prophezeiungen“ ausgelassen und bleibe auch weiter dabei, dass es sich eher um einen Bewusstseinssprung der Menschheit handeln wird. Und m.E. sind wir schon mittendrin im Anlauf. DAFÜR sind tatsächlich Anzeichen vorhanden, wenn ich mir die Veränderungen in der Welt so anschaue. Ein Beispiel: die großen politischen Veränderungen im Maghreb und im Nahen Osten, Revolutionen, die individuelle und ganze Volksidentitäten verändern. Das Internet, das die Welt näher zusammenrücken lässt, und Machtverschiebungen weltweit einleitet. Wenn das keine Bewusstseinsveränderung ist, die da stattfindet, ja dann muss ich wohl weiter mit meiner Herzbrille im Himmel nach Zeichen Ausschau halten.

Vielleicht braucht die Menschheit in solchen Zeiten ja tatsächlich ein Symbol, das „Tyche“ heißt. Damit wir –bewusstseinsmäßig- also wieder an dem Punkt angekommen wären, bei dem die alten Griechen vor ca. 2500 Jahren schon mal waren. Tyche war nämlich scheinbar die Göttin, die auch dem Weltgeschehen unvorhersehbare Wendungen gab. Laut Wikipedia wurde in der Antike später auch „Tyche“ gerufen, wenn man einen Fehler begangen hatte oder es sich um ein Versehen handelte. Na, damit können wir doch was anfangen!

[teilen]

Wer hat`s geschrieben ?

Trinity schrieb schon 155 Artikel auf tipblog.

Darum ging es im Beitrag:
    planet tyche und nibiru das gleiche | unentdeckter planet tyche | wikipedia herzbrille |

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Bea (@holozaen) sagt:

    RT @tipblog: Ist Planet #Tyche der sagenumwobenen „Planet X“ ? http://www.tipblog.de/2012-bewusstseinssprung-nicht-weltuntergang/ #2012

  2. Fred sagt:

    Äh, und warum soll der Planet überhaupt zu unserem Sonnensystem gehören, wenn er doch soooooo weit weg ist? Weil er auch um die Sonne kreist? Ich finde, da sollte lieber Pluto wieder rein. Außerdem wäre es sicher toll, wenn man so etwas wie Tyche als “Zeichen der Veränderung” hätte… aber wenn er so weit weg ist, wird er es nicht zum populären Zeichen schaffen. Denn was die Leute nicht sehen oder anfassen können … man kennt das.

    Der 22.12.2012 wird aber zweifellos ein bedeutsamer werden. Schon allein, weil wir es ja alle erwarten oder abstreiten. Mit dem Datum wurde sich schon so viel auseinandergesetzt – schonmal dran gedacht, dass vielleicht auch irgendwelche Sekten auf die Panikmache hin diesen Tag für einen Anschlag auswählen? Damit es die Menschen als göttliches Zeichen sehen? Ich werd gespannt sein.